Aktuelle Themen

Oberarm Straffung

Thema: 

Eine Oberarmstraffung oder Dermolipektomie wird in den meisten Fällen bei Frauen vorgenommen. Der dazu nötige Schnitt wird von der Achselhöhle bis zum Ellenbogen durchgeführt.

Am Oberarm verbleiben innen längere Narben. Dieses Problem kann meist ohne sehr großen Aufwand mit der oben beschriebenen Operationsmethode durchgeführt werden. Oftmals ist im Alter viel überschüssige Haut an der Innenseite des Oberarmes vorhanden, die mit diesem Schnitt entfernt wird. Anschließend werden die Hautränder wieder zusammengenäht und verbunden.

Das Ergebnis ist meist sehr gut und hält viele Jahre.

Preis - Kosten in Euro: 

4500 - 6500

Fazit: 

OperationsartVollnarkose
Operationsdauerca. 1 - 2 Stunden
Krankenhausaufenthaltca. 1 - 3 Tage, seltener wird dieser Eingriff ambulant durchgeführt
Arbeitsfähigkeitnach ca. 3 Wochen. Beschwerden bestehen doppelt so lang
RisikenInfektionen, Nachblutungen, evtl. Lymphstau
Haltbarkeitnicht dauerhaft (meist 6 - höchstens 10 Jahre), weil die Haut auch hier dem Alterungsprozess unterworfen ist

Ratgeber: 

nach der Operation:

  • für mehrere Wochen kein Sport
  • keine Sauna
  • keine körperlichen Anstrengungen
  • fester Armverband für einige Wochen

Google Anzeige

Kommentare

Donnerstag, Juli 3, 2014 - 21:58
beatport

Nein es gibt dazu keine operativen Methoden. Du willst ja auch Hautüberschuss entfernen. Die Haut die entfernt wird muss man ausschneiden. Dabei entsteht bei den Oberarmen eine lange Narbe von den Achseln bis zum Ellenbogen an der Innenseite des Oberarms. Im Bereich der Achsel schneidet der Arzt oft ein noch ein Muster, das hilft, dass sich die Haut nicht zu sehr spannt. Im Verlauf der Narbenheilung schrumpft diese und führt zu Spannungen beim Bewegen des Arms.

greets beatport

Anzahl an Kommentaren: 1
Donnerstag, März 19, 2015 - 18:10
Maunz123

Hallo Nina,

ich hatte nach meinem Magenballon extrem abgenommen und die Haut konnte sich nicht mehr zurückbilden. Neben vielen anderen Straffungen habe ich mir auch die Oberarme straffen lassen. Da bei mir der Hautüberschuss recht groß war, war auch die Narbe ziemlich lang und groß.

Ich habe die Narbe schon mit Cremes danach gepflegt und die Spannung ist mit der Zeit auch raus, aber die Struktur der Narbe sieht man schon noch, wenn ich die Arme hebe. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie dass anders sein soll, denn die Haut ist an der Stelle ja mit einem Schnitt unterbrochen.

Das Gute ist, Du hebst ja nicht ständig die Arme, so dass die Narbe in der Regel nicht sichtbar ist :)

GLG Maunz

Anzahl an Kommentaren: 4
Freitag, Juli 28, 2017 - 17:51
Ricardo28

Meine Hände waren schon mit Ende 30 total runzelig durch meine Arbeit hinter der Bar und als Aushilfe in der Küche. Ich hab es zuerst mit einem Tipp von einer Bekannten und einer Creme versucht, die einerseits von Flüssigkeiten schützt, aber andererseits auch aktmungsaktiv war und die Haut feucht gehalten hat. Die Creme gabs als Tube rezeptfrei und hat für die Arbeit an der Bar ganz gut gewirkt. Bei den Küchenarbeiten braucht es aber Arbeitshandschuhe und das ging bei mir gar nicht, also hab ich danach die Filler ausprobiert. Für mich ist das erstmal so eine ganz gute Lösung, ausser jemand hier hat noch eine bessere Idee?
Grüße Ric

Anzahl an Kommentaren: 8
Samstag, Dezember 3, 2016 - 07:44
Anastaniel-40

Hi Pauli,

in dem Bereich gibt es generell wenig Ärzte mit Erfahrung. Egal ob Unfallchirurgie, Orthopädie oder Plastische Chirurgie. Wir haben eine Praxis zur Kieferchirurgie und korrigieren Fehlstellungen im Gesichtbereich. Aus dem Umfeld kenne ich einen Arzt in den USA, der schon OPs am Trizeps durchgeführt hat. Operationen am Bizeps kenne ich bisher nicht. Laut seinen Unterlagen waren die OPs zwar erfolgreich, aber sind aufwendig in der Wartung. Je nachdem was Dir hilft ... Wenn Du ein Silikon Implantat für den Bizeps brauchst, dann ist der Muskel sicher stark beansprucht und das Implantat kann vielleicht verrutschen oder schnell mal verletzt werden. Und dann musst jedes Mal gleich zum Arzt.

Viele Grüße
Reinhard

Anzahl an Kommentaren: 4
Freitag, Januar 27, 2017 - 23:28
Ruben_32

Hi Lea,

ich kann mir gut vorstellen, dass dich das nervt. Meine Cellulite war nicht nur an den Oberarmen sondern am Bauch und Brustbereich. An den Armen bildet sich Cellulite aufgrund der Fettzellen und dem schwachen Bindegewebe. Mit Sport habe ich nach ein paar Startschwierigkeiten die Orangenhaut wegbekommen. Die Dellen in der Haut entstehen vor allem durch zu viel Fettzellen in dem Bereich. Cellulite gibt es aber niemals an muskulösen Armen. Also habe ich vorwiegend die Arme trainiert den Oberkörper trainiert. Bis ich da wirklich einen Rhytmus gefunden habe, hat es dann schon knapp 9 Monate trainiert, aber bereits 6 Monate später war bei 4 Trainingseinheiten mit 15 Minuten pro Woche alles schon viel besser.
Ich trainiere jetzt seit knapp 9 Monaten und der Unterschied ist schon sehr deutlich erkennbar und mein Oberarm-Ummesser hat 3 cm abgenommen.
Es geht also auch ohne Schneiden, aber mit ein bisschen Einsatz.

Viele Grüße
Ruben

Anzahl an Kommentaren: 9