Aktuelle Themen

Bauchstraffung - Abdominoplastik

Thema: 

Bei einer Bauchstraffung werden Fettgewebe entfernt und Muskulatur im Unterbauch und Oberbauch vorsichtig gestrafft. Die dabei entfernte Haut liegt zwischen Bauchnabel und Schambereich. Diese OP wird nach Schwangerschaften oder starkem Gewichtsverlust durchgeführt. Durch die Bauchdeckenstraffung wird die Optik des Bauches der neuen Gewicht angepasst. Dieser Eingriff dient also nicht der Fettreduktion bzw. wäre nur der zweite Schritt z.B. nach einer Diät. Ein straffer Bauch und eine schlanke Taille ohne Hautüberschüsse sind das Ziel des Eingriffs. unter Vollnarkose.

Vorwiegend tritt nach einer oder mehreren Schwangerschaften oder Kaiserschnitten ein Überhängen in der unteren Bauchgegend auf, das mit einer Muskelstraffung oder auch nur mit einer Hautstraffung evtl. behoben werden kann. Dazu sollte allerdings vorher ungefähr das Normalgewicht erreicht sein.
 
Sogenannte "Kugelbäuche" sind nicht operabel, da das Fett sich vorwiegend zwischen den Gedärmen befindet, hier kann aber als Alternative eine Endoskopie-Technik eingesetzt werden. Dazu werden nur kleine Schnitte im Schamhaarbereich benötigt, durch die das Endoskop etc. eingeführt wird und über längere Haken die ausgedehnte Muskulatur von innen her gestrafft wird.
 
Nach mehreren Hautschnitten wird der Nabel versetzt, bleibt aber trotzdem mit seinen Blutgefäßen mit der Bauchdecke verbunden, bis der obere Hautlappen gestrafft werden kann, dann wird der Nabel an die ästhetisch richtige Stelle genäht. Zu gleicher Zeit kann eine Fettabsaugung am Unterbauch, evtl. bei günstiger Prognose des Arztes, bis hin zum Unterschenkel erfolgen.
 
Wird noch eine Schwangerschaft geplant, sollte man diese Bauchstraffung auf keinen Fall vornehmen lassen, da sich die Bauchdecke in diesem Fall nicht mehr genügend dehnen könnte.

Preis - Kosten in Euro: 

4500 - 6000

Fazit: 

Operationsart

Vollnarkose

Operationsdauer

bis zu 3 Stunden

Schnittlänge

ca. 20-40 cm im untersten Bauchteil, sogen. “Bikinischnitt“

Entferntes Gewicht

Hautlappen kann bis zu 10 kg wiegen

Pflege

Kompressionsverband für mindestens 2-3 Monate (Tag und Nacht)

Ergebnis

frühestens nach 3 Monaten (meist erst nach 1 Jahr) beurteilbar, da Schwellungen so lange bestehen bleiben können

Arbeitsfähigkeit

je nach Art und Menge der Entfernung: ca. 2 bis 6 Wochen

Risiken

  • Durchblutungsstörungen, die auf zu starkes Spannen der Haut zurückzuführen wären
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich (verletzte Nerven)
  • Reißen der Muskelnähte (bei vermehrtem Husten)
  • bei endoskopischer Straffung Infektionen sehr gering

Haltbarkeit

je nach Führung des Lebensstils, kann auch dauerhaft sein

Krankenkasse

übernimmt selten die Kosten, nur bei starken Gesundheitsproblemen

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • ebenfalls auf Hormonpräparate bzw. Pillen verzichten
  • da diese OP planbar ist, Eigenblutspende 4 Wochen vor Eingriff ratsam

 
Nach der Operation:

  • Bewegung der Beine im Krankenbett, bereits 1 Tag nach Operation
  • nach Entlassung ca. 2 Wochen nicht duschen, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • ca. 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Salbeneinreibung von Anfang an
  • auch nach der Operation auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten

Google Anzeige

Kommentare

Freitag, April 21, 2017 - 21:11
DaliaBauer

Wenn ich das so lese ist die Bauchstraffung nicht dazu geeignet abzunehmen? Dann brauch ich zusätzlich noch eine Fettabsaugung, die dann wieder extra kostet? Wenn ich sehe, was das schon einzeln kostet, dann ist das ganz schön viel Geld für einen schlankeren Bauch.

Ich würde eigentlich gerne den Bereich mit der Schwangerschaftsnarbe straffen lassen. Bei dem Notkaiserschnitt haben die Ärzte in der Nacht nicht gerade auf eine schöne Narbe geachtet. Gleichzeitig möchte ich auch das hartknäckige Fett in dem Bereich an den Seiten los werden.

Hat eine von Euch Erfahrungen mit mit so einer OP?
GLG Dalia

Anzahl an Kommentaren: 7
Freitag, Januar 3, 2020 - 22:04
Jennifer-44

Hi,
es gab für unser Unternehmen Sammelangebot für Fitness und Wellness Anbieter. Mit einer monatlichen Gebühr von 20 bis 60 Euro konnte man zwischen Fitnessstudios, Yogastunden und Wellnessangeboten, darunter auch die Kryotherapie unter gewissen zeitlichen Vorgaben sich aussuchen. Darüber habe ich 3 Monate lang die Kryotherapie ausprobiert und insgesamt 4,5 Kilo bei einem Gesamtgewicht von 72 Kilo abgenommen. Ich empfand die Therapie als eine tolle Ergänzung zu meinem Fitnessprogramm. Ich habe die Therapie immer nach dem Training begonnen, so hatte ich zusätzlich den Effekt, dass der Muskelkater direkt mit der Behandlung danach verschwunden ist :)
LG Jennifer

Anzahl an Kommentaren: 3
Donnerstag, Januar 12, 2017 - 18:01
Holly_2001

Hallo zusammen,

mach Euch deswegen keinen Kopf! Das Gewicht kann innerhalb von ein paar Tagen immer schwanken. Dafür gibt es neben deiner Bauchstraffung noch viele andere Faktoren, so dass man das eh erst nach ein paar Wochen bzw. Monaten zuverlässig beurteilen kann.

Da gibts Wassereinlagerungen, die der Körper aufgrund von verschiedensten Umständen durchführt:
- wenig Bewegung
- Viel Sport kann kurzfristig auch Wasser binden, aber nach einer OP ist das ja unwahrscheinlich.
- Hormone
- Die Blase und der Darm bindet viel Wasser

Am besten einmal wöchentlich nach an einem Wochentag, der immer ähnlich verläuft nach einem Toilettengang messen :)

Viele Grüße
Holly

Anzahl an Kommentaren: 7
Dienstag, März 18, 2014 - 18:03
kira

Ich glaube nicht dass Du zuerst mind. 6 bis 12 Monate Deine Haut auf herkömmliche Weise mit Sport straffen solltest. Dann kann der Arzt die OP weniger umfangreich planen und das Ergebnis ist sicher besser als wenn Du gleich mit grossen Hautlappen zum Arzt gehst. Hautlappen kann man so zwar korrigieren, aber Du hast dann auch entsprechend grosse Narben. Ausserdem braucht man mit viel Hautüberschuss oft noch zusätzliche Hautschnitte, wodurch dann auch auffällige vertikale Narben bleiben.
Kira

Anzahl an Kommentaren: 2
Sonntag, September 29, 2013 - 22:10
Heike1712

Hallo Verana,

danke für Deine netten Zeilen :-)

Ich hatte mich falsch ausdgedrückt. Also damals, Ende meiner Schwangerschaft,wog 98 KG. Das ist 18 Jahre her.
Die letzten 10 Jahre schwankte mein Gewicht immer zwischen 65 KG un 75 KG. Und nun habe ich aber wieder mein Wunschgewicht von 62-63 KG erreicht. Ich habe im Oktober 06 ( Startgeweicht 74 KG)
unter Anleitung bzw.Ernährungsberatung meines Arztes bis heute 12 KG abgenommen.Natürlich auch mit Sport zusätzlich.(Das hatte ich nicht erwähnt..sorry)

Ich habe mich sehr gefreut,das Du dich hier gemeldet hast.Ich stöber schon seit Monaten im Netz und such Info`s zu dem o.g. Thema.
Mich würde einfach interessieren,welcher Werdegang nun der Beste ist.
Wie gesagt,ich habe bald einen Termin bei einem plastischen Chirugen,damit er sich ein Bild machen kann.
Die Thematik Kostenübernahme ist ja ein heikles Thema..deswegen wollte ich mal Meinungen hören,wie die Chancen als privatversicherte aussehen.

Anzahl an Kommentaren: 2