Aktuelle Themen

Besenreiser - Verödung

Thema: 

Eine Behandlungsmethode zur Reduzierung der Besenreiser ist die Verödung (Sklerotherapie). Hierzu wird ein Mittel in die betreffenden Adern eingespritzt, durch die daraufhin entstehende Entzündung im Gewebe verkleben die Venen, so dass kein Blut mehr durchfließen kann.
 
Die abgelösten Gewebeteilchen werden durch die Lymphbahnen wieder ausgeschieden. In der Zeit einer Schwangerschaft sollte dieser Eingriff nicht vorgenommen werden. 

Preis - Kosten in Euro: 

70

Fazit: 

Operationsartmeist ambulant, es können aber mehrere Sitzungen nötig sein
Operationsdauerje nach Menge mindestens 0,5 - 1 Stunde
Arbeitsfähigkeitnach 2 - 3 Tagen
Risiken
  • es können wieder neue Besenreiser an anderer Stelle entstehen
  • wenn der Arzt die kleinen Adern nicht genau trifft, können braune Stellen entstehen

Ratgeber: 

vor der Operation:

  • für mehrere Wochen keinerlei Sonnenbestrahlung

 
nach der Operation:

  • Unbedingtes Tragen von elastischen Binden für mindestens 1 Woche
  • auch nach dem Veröden keinerlei Sonnenbestrahlungen irgendwelcher Art für mehrere Wochen
  • keinerlei Hitze (z.B. Sauna) für mehrere Wochen

 
Rat für die Zukunft:

  • häufiges kaltes Duschen an den Beinen
  • Hochlagern der Beine
  • häufiges Bewegen der Beine (Sport: Schwimmen, Laufen, Joggen etc.)

Google Anzeige

Kommentare

Montag, März 18, 2019 - 22:16
Leila1982

Hi,
mein Freund hat mit 44 Jahren von 118 Kilo auf 86 Kilo abgenommen. Einzig und allein durch weniger Essen, keine Limonaden mehr und wenig Süßem. Das hat er ca. 8 Monate konsequent durchgezogen und war dann sehr viel dünner. Der Prozess war langsam genug, so dass sich die Haut in den 8 Monaten auch ein wenig zurückbilden konnte. Dennoch waren an den Oberschenkeln auch Hautfalten, die sich fast ein Jahr gehalten haben. Er hat in der Zeit angefangen ins Fitness Center zu gehen und das hat wohl geholfen. Zwar ist die Haut an den Beinen nicht ganz glatt, aber eine Operation braucht es nicht, wenn man geduldig genug ist.

LG Leila

Anzahl an Kommentaren: 8
Montag, Dezember 5, 2016 - 15:06
Felicia30

Hallo zusammen,

mich würde das Thema für meinen Mann interessieren :) Körperhaare gibt es ja genug und mich würde es sehr interessieren, wie zuverlässig die Methode funktioniert. Dabei geht es mir aber weniger um die Haarverpflanzung an sich, sondern um die Quote oder Wahrscheinlichkeit wie viele von diesen haaren an der neuen Stelle dann dann überhaupt anwachsen. Und selbst wenn die Haare die Versetzung überleben, wie viele überleben dann die nächsten paar Jahre?

Die eigentliche Ursache des Haarausfalls mit der Haarverpflanzung ja nicht behoben oder?

GLG Felicia

Anzahl an Kommentaren: 3
Freitag, September 25, 2015 - 13:34
WhitePerl

Mit über 30 wird sich bei so einer schnellen und starken Diät (oder war es was anderes?) die Haut ganz sicher nicht mehr komplett zurückbilden. Eine Chance auf ein Zurückbilden der Haut hat Du maximal in der Wachstumsphase, also bis ca. zur Volljährigkeit.

Und Cremes kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, bringen bei einer Hautrückbildung in dem Bereich eh nichts mehr. Einzig sinnvoll war bei mir die Narbencreme.

Mach einen Termin bei mind. 2 Chirurgen mit Erfahrungen in dem Bereich, dann hast Du wieder eine straffe Haut, allerdings mit sichtbaren Narben an den Beinen.

Mir war es das allerdings Wert. Denn mit zunehmenden Alter wird es ja nicht besser :)

Alles Gute

Anzahl an Kommentaren: 8
Freitag, März 18, 2016 - 11:58
Lucia29

Hi Cassandra,

ich würde an Deiner Stelle zuerst einmal zum Orthopäden gehen und mich gründlich untersuchen lassen, bevor du hier weitermachst. Kann ja sein, dass Deine Gelenke für den Sport nicht vorbereitet waren bzw. Du zu schnell zu intensiv trainiert hast. Dann lässt sich Dein Problem vielleicht ganz schnell auch ohne Operation lösen. Daher würde ich eher davon abraten zuerst einen Chirurgen anzusprechen.

LG Lucia

Anzahl an Kommentaren: 3
Dienstag, März 17, 2015 - 18:07
Paulina86

Hi Lotti,

vielleicht kriegst Du die OP sogar gegen die Kasse durch, wenn Du z.B. ganz oft Pilzinfektionen oder Warzen an den Füssen hast. Der Fuss hat an der Sohle Tausende von Schweissdrüßen und da auch die Hornhaut ständig mit dem Schweiss feucht gehalten wird, ist bei einer krankhaften Schweissbildung auch das Risiko für Hautkrankheiten deutlich grösser.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal Deine Krankenkasse fragen.
LG Pauli

Anzahl an Kommentaren: 4