Aktuelle Themen

Besenreiser - Verödung

Thema: 

Eine Behandlungsmethode zur Reduzierung der Besenreiser ist die Verödung (Sklerotherapie). Hierzu wird ein Mittel in die betreffenden Adern eingespritzt, durch die daraufhin entstehende Entzündung im Gewebe verkleben die Venen, so dass kein Blut mehr durchfließen kann.
 
Die abgelösten Gewebeteilchen werden durch die Lymphbahnen wieder ausgeschieden. In der Zeit einer Schwangerschaft sollte dieser Eingriff nicht vorgenommen werden. 

Preis - Kosten in Euro: 

70

Fazit: 

Operationsartmeist ambulant, es können aber mehrere Sitzungen nötig sein
Operationsdauerje nach Menge mindestens 0,5 - 1 Stunde
Arbeitsfähigkeitnach 2 - 3 Tagen
Risiken
  • es können wieder neue Besenreiser an anderer Stelle entstehen
  • wenn der Arzt die kleinen Adern nicht genau trifft, können braune Stellen entstehen

Ratgeber: 

vor der Operation:

  • für mehrere Wochen keinerlei Sonnenbestrahlung

 
nach der Operation:

  • Unbedingtes Tragen von elastischen Binden für mindestens 1 Woche
  • auch nach dem Veröden keinerlei Sonnenbestrahlungen irgendwelcher Art für mehrere Wochen
  • keinerlei Hitze (z.B. Sauna) für mehrere Wochen

 
Rat für die Zukunft:

  • häufiges kaltes Duschen an den Beinen
  • Hochlagern der Beine
  • häufiges Bewegen der Beine (Sport: Schwimmen, Laufen, Joggen etc.)

Google Anzeige

Kommentare

Dienstag, April 4, 2017 - 22:22
Tyler-19

Hallo Felicitas,
Wiederherstellungschirurgie ist zwar eine Wurzel der Plastischen Chirurgie, aber ich kenne in unserem Umfeld niemanden der X-Beine an Erwachsenen korrigiert hat. Normalerweise werden Fehlstellungen bereits in der Wachstumsphase bis zum 16ten Lebensjahr von Orthopäden bzw. Chirurgen behandelt. Wenn die X-Beine nicht in der Kindheit sondern nach einem Unfall entstanden sind, dann kann das am besten in darauf spezialisierten Kliniken für Knie- und Beinchirurgie operiert werden. Wenn der Arzt die OP als notwendig diagnostiziert, dann übernimmt die Kosten auch die Krankenkasse.

Viele Grüße Tyler

Anzahl an Kommentaren: 3
Freitag, Januar 30, 2015 - 13:02
LottiBH

Das kannst Du aber auch viel einfacher haben. Im Winter kannst Du alle paar Tage einfach mal ein Desinfektionsspray in die Schuhe spühen, dann sterben alle Bakterien, die den Geruch verursachen. Ausserdem generell atmungsaktive Materialen verwenden. Sowohl bei den Schuhen also auch bei den Socken. Also möglichst wenig Synthetik bzw. Plastik, sondern Baumwolle. Das funktioniert gut und Du musst nicht gleich zum Arzt rennen.

Liebe Grüße Lotti

Anzahl an Kommentaren: 4
Dienstag, März 17, 2015 - 18:07
Paulina86

Hi Lotti,

vielleicht kriegst Du die OP sogar gegen die Kasse durch, wenn Du z.B. ganz oft Pilzinfektionen oder Warzen an den Füssen hast. Der Fuss hat an der Sohle Tausende von Schweissdrüßen und da auch die Hornhaut ständig mit dem Schweiss feucht gehalten wird, ist bei einer krankhaften Schweissbildung auch das Risiko für Hautkrankheiten deutlich grösser.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal Deine Krankenkasse fragen.
LG Pauli

Anzahl an Kommentaren: 4
Montag, Mai 8, 2017 - 22:40
Bakhalas-29

Grosse Hautüberschüsse an den Beinen, die operativ entfernt werden, sind auch bei erfahrenen Chirurgen schwer zu verstecken. Wenn der Chirurg nicht nur die Haut nach oben hin straffen muss, sondern auch einen Schnitt den Oberschenkel entlang nach unten durchführen muss, dann bleiben sichtbare Narben z.B. an den Innenseiten der Oberschenkel.

Bei mittleren Hautüberschüssen wird der Hautbereich an der Oberschenkel-Innenseite vom Muskel gelöst und nach oben hin gestrafft. Danach muss der Chirurg die Hautpartie nach Augenmass kürzen und die untere Hautschicht mit der Knochenhaut vernähen. Die obere Hautschicht wird dann passend darüber in der Bikinizone bis zur Pofalte vernäht. Diese Narben können in der Regel ganz gut versteckt werden.

GLG Bakhalas

Anzahl an Kommentaren: 8
Montag, April 24, 2017 - 17:51
Uzthrile53

Operative Massnahmen werden von niedergelassenen Fachärzten für Plastische Chirurgie nicht durchgeführt. Höchstens in einer Unfallklinik kann man auf einen Arzt mit Fachwissen in dem Bereich der Wiederherstellungschirurgie treffen. Die Frage zu "Schönheitschirurgen" kann ich also verneinen.

Damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass du beide OPs kombiniert erhalten kannst leider auch unwahrscheinlich. Ich kenne zwar Fälle, wo ein Facharzt für Plastische Chirurgie mit einem anderen Arzt zusammenarbeitet, aber das sind meist lernende Ärzte bzw. Fachärzte aus anderen Bereichen mit der Zusatzqualifikation "Plastische Chirurgie".

Ich würde Dir raten eher einen Spezialisten für Orthopädie aufzusuchen und danach erst die Fettabsaugung zu planen.

Eine operative Methode ist z.B. die Entnahme eines Knochenstückes und dann die Implantation in in die Aussenseite der Beine. Dadurch wird die fehlende Länge an der Aussenseite ausgeglichen. Statt einem Knochen kann die Verlängerung auch mittels Metallplatten- oder Schrauben vorgenommen werden.

Grüße Uz

Anzahl an Kommentaren: 3