Google Anzeige

Aktuelles Thema

Viele Frauen leiden unter einer zu kleinen Brust oder einer Brust, deren Form nicht dem selbst gestellten Schönheitsideal entspricht. Ernährung, Sport oder Hormon-Therapien helfen nur in einem begrenzten Maße. Durch den Alterungsprozesses, hormonelle Veränderungen, Krankheiten, Schwangerschaften…

Suche nach Fachärzten in Ihrer Umgebung

Kommentare

Mittwoch, April 2, 2014 - 00:03
melanie14

Hi Tina,
ja kann man. Aber kommt auch darauf an ob Du später noch Stillen willst. Nach einer OP ist das zwar prinzipiell noch möglich, aber oft auch erschwert. Wenn das kein Problem ist und Du nicht mehr Stillen willst, dann kann man die Brustwarzen neu modellieren und danach hast Du sicher auch Anschwellen der Brustwarzen bzw. des Vorhofs. Trotzdem würde ich unbedingt noch einen Frauenarzt konsultieren bzw. eine zweite Meinung einholen.
GLG melanie

Anzahl an Kommentaren: 2
Sonntag, Mai 11, 2014 - 20:44
RobertS

Hi Nikole,

das kann bei so unterschiedlichen Brüsten durchaus mit einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse klappen. Bei asymmertischen Brüsten zahlt die Krankenkasse. Such einfach einen Plastischen Chirurgen oder zuerst Deinen Frauenarzt/ärztin auf, die können Dich dabei sicher unterstützen. Die Krankenkasse zahlt nicht bei zu kleinen Brüsten.
LG Robert

Anzahl an Kommentaren: 2
Dienstag, Oktober 10, 2017 - 22:51
Nele19

Hallo,
wir haben in unserem Freundeskreis schon einige Brust-OPs gehabt und sind damit ziemlich offen umgegangen. Nach meiner Erfahrung in den letzen 5 Jahren sind aus ästhetischer Sicht eh nur Implantate mit trägem Silikongel sinnvoll.

Die aktuellen Implantate fühlen sich auch unabhängig von der Oberfläche ziemlich echt an, auch wenn man die Implantate direkt in die Hände nimmt. Die Hülle gibt eine Form vor und das Gel ist träge formbeständig. Das heisst, wenn man das Implantat drückt, dann braucht das Gel eine Sekunde bis es wieder in die eigentliche Form zurückfindet. Da hat sich die letzten 20 Jahre viel getan.

Viele Grüße
Nele

Anzahl an Kommentaren: 10
Mittwoch, November 26, 2014 - 21:27
Kimmi1979

Hi,

so kurz nach der OP ist das wirklich ärgerlich. Ich hatte das Phänomen erst nach 7 Jahren. In Deinem Fall würde ich den Arzt um eine kostenlose/kostengünstige Nachkorrektur bitten, sofern Du Dich bei ihm noch gut aufgehoben fühlst. Ich denke da wird sich schon was verhandeln lassen.

Ich hab bei mir für die zweite OP einfach größere Implantate einsetzen lassen und dabei auch gleich die Brust an den Problemzonen ein bisschen straffen lassen. In Deinem Fall ist das sicher schwieriger. Ich wünsch Dir viel Glück!

GLG Kimmi

Anzahl an Kommentaren: 3
Samstag, Februar 8, 2014 - 21:17
sonjaaa

Hey Lena,

die Krankenkasse zahlt nicht so einfach, wenn du nur angibst, dass Medikamente schuld sind. Das muss medizinische Gründe haben, z.B. wenn DU durch Hautfalten Hautkrankheiten an den Stellen hast oder etwas Ähnliches.
Viele Grüße,
Sonja

Anzahl an Kommentaren: 1

Kosten und Preise zur Plastischen Chirurgie

Die Kosten für ästhetische Eingriffe werden in der Regel nicht von Krankenkassen getragen. Aktuelle Preise finden Sie unter dem Punkt Preise.

Nicht gefunden was Sie suchen? Kommentieren Sie Ihre Vorstellungen und wir kümmern uns darum.

Fragen und Antworten der Community

Hi, ich bin 31 und die Geheimratsecken werden allmählich zu groß und auch am Hinterkopf lichtet es sich langsam. Nach meinen bisherigen Recherchen habe ich einen anlagebedingten Haarausfall und…
Hallo, ich habe mir im Alter von 34 vor 7 Jahren 350er Brustimplantate einsetzen lassen und würde jetzt gerne die Implantate herausnehmen lassen und natürlich modellieren lassen. Hat jemand…

Weiterführende Artikel zum Thema