Aktuelle Themen

Fettabsaugen per Wasserstrahl

Thema: 

Eine Kanüle mit einem computergesteuerten, fächerförmigen, feinen Wasserstrahl löst die Fettzellen aus der Gewebsschicht (waterjet liposuction). Dabei wird schonend das aufgeweichte Gewebe bearbeitet und die überflüssigen Fettzellen abgesaugt. Das Bindegewebe, die Blutgefäße und die Nervenbahnen bleiben in der Regel weitestgehend unbeschädigt.

Die herkömmliche Fettabsaugung hat durch die Zuführung einer großen Menge Kochsalzlösung mit unterschiedlichen Wirkstoffen das Hautgewebe unter lokaler Betäubung stark aufgepumpt. Mit der Wasserstrahl-Fettabsaugung ist das starke Aufquellen des Gewebes nicht mehr nötig. Es werden ca. 50 -75% weniger Lösung zur Vorbereitung des Eingriffs benötigt.

Damit kann die Operation deutlich effektiver durchgeführt werden, da die Gewebskonturen sofort und besser sichtbar sind und der Arzt entsprechend besser modellieren kann. Das finale Ergebnis ist bereits während des Absaugens gut sichtbar. Mit dem erweichten Fettgewebe verschwindet auch die Flüssigkeit mit dem Lokalanästhetikum. Somit sinkt die Medikamentenbelastung für den Patienten. Die Lösung selbst wird steril in die Gewebeschicht eingebracht. Das Infektionsrisiko während der Anwendung und das Risiko von Komplikationen durch die Wirkstoffe in der Kochsalz-Lösung ist so relativ niedrig gehalten.

Mit der Methode kann die im Körper einbrachte Lösung gut kontrolliert werden, da der Chirurg zeitgleich zum Absaugen auch Spülen kann. Die Menge an Kochsalz-Gemisch, die nach dem Eingriff im Körper noch verbleibt und aus den Wunden austritt oder vom Körper abgebaut wird sollte in der Regel gering sein.

Gewebestränge und Nervengeflechte können unversehrt erhalten bleiben. Das setzt voraus, dass der behandelnde Arzt entsprechend vorsichtig agiert und der Patient sich bei der Behandlung nicht ruckartig bewegt. Das Risiko für Embolien, Thrombosen usw. wird so gesenkt.

Vorteile der Fettabsaugung mit Wasser

  • Gewebeschonend
  • Nervenbahnen und Blutgefäße schonen
  • Sehr geringe Medikamentenbelastung im Vergleich zu anderen Fettabsaugungsmethoden
  • Wenig Kochsalzlösung und Wirkstoffe
  • Wenig Komplikationen wie Blutungen, Hämatome und Schwellungen 
  • Örtliche Betäubung möglich
  • Genaues Arbeiten des Chirurgen möglichen
  • Leichte Stützwäsche
  • Kurze Erholungsphase nach dem Eingriff
  • Sanfte Bewegungsabläufe

Dauer der Fettabsaugung

Der Patient und der behandelnde Arzt sehen bereits während der Fettabsaugung das Ergebnis, so dass es selten zu Nachkorrekturen kommt. Eine umfangreiche Behandlung des Bauches ist in ca. 1,5 Stunden abgeschlossen. Als Patient kann man eine lokale Betäubung wählen, die auch noch einige Stunden nach der OP wirkt. Zur besseren Modellierung der Bereiche für die Fettabsaugung kann man als Patient sogar aufstehen und den Chirurgen nachmodellieren lassen.

Anwendungsbereiche der Waterjet behandlung

  • Fettabbau bis zu 4 Liter
  • Fettabsaugung Hüfte
  • Fettabsaugung Bauch
  • Fettabsaugung Oberschenkel
  • Fettabsaugung Knie
  • Gynäkomastie
  • Brustdrüsen-Fettgewebe
  • Lipödem

Ungeeignete Anwendungsfälle

  • Starkes Übergewicht
  • Fettschürzen

Kosten der Fettabsaugung mit Wasser

Einzelne Regionen wie der rechte Oberschenkel kosten 800  - 1200 Euro. Kombiniert man Bereiche gibt es oft auch einen Rabatt, da Synergien bei der Behandlung entstehen. Eine umfassende Fettabsaugung über Bauch und Hüfte kostet 3000 – 5000 Euro. Es können zusätzlich Kosten für ein leichtes Kompressionsmieder, Wund- und Narbenbehandlung entstehen.

Haltbarkeit der Wasserstrahl Fettabsaugung

Die Fettzellen sind physikalisch entfernt. Damit bleibt man an der Stelle so lange schlank, wie man sich entsprechend ernährt. Der behandelte Hautbereich auf jeden Fall erstmal keinen Gewichtsschwankungen durch Diäten oder kurzfristigen Fressattacken unterliegen. Wenn man nach dem Eingriff aber länger viel isst, dann kann es sein, dass sich Fettzellen in dem Bereich oder auch in dem angrenzenden Bereich nicht ganz regelmäßig aufbauen und es zu leichten Konturen am Körper kommt. Aber auch das könnte man mit einem erneuten Eingriff wieder korrigieren oder alternativ mit Eigenfett unterspritzen lassen.

Fettzellen und die Wasserstrahl Behandlung

Mit dem Zerstören bzw. dem Verletzen der Fettzellen werden Botenstoffe freigesetzt. Diese aktivieren Zellen, die für den Abbau der beschädigten Fettzellen notwendig sind. Das Fett wird durch diesen Prozess freigesetzt und vom Körper über das Lymphsystem absorbiert.

Es gibt verschiedene Varianten von Fettgewebe. Weißes Fettgewebe und braunes Fettgewebe. Das braune Fettgewebe besteht aus vielen Fett-Tröpfchen die vorwiegend der Wärmeerzeugung dienen, aber eher selten im Körper zu finden sind. Weiße Fettzellen sind an vielen Stellen des Bindegewebes im Körper zu finden. Dabei unterscheidet man zwischen zwei  Fettarten: Depotfett in der Unterhaut um wochenlang auch ohne Nahrung auskommen zu können.  Schutzfett für Organe oder bestimmte Bereiche des Körpers wie z.B. dem Fußballen um vor mechanischer Einwirkung oder Wärmeverlust zu schützen. Zwei Drittel des Fetts liegen in der Unterhaut, der Rest vorwiegend im Bauchraum.

Das Geheimnis der Fettzellen

Fettzellen bauen sich im Normalfall auf, wenn ein dauerhafter Energieüberschuss (Kalorien) im Körper vorliegt, also mehr Energie zugeführt, als abgebaut wird. Sind neue Fettzellen hinzugekommen, ist es schwer, diese dauerhaft wieder loszuwerden. Der komplette Abbau der Fettzellen zieht sich je nach Alter, Muskulatur, Stoffwechsel und Lebensumstände über Jahre hin. Genetisch gesehen ist das auch sinnvoll, um Zeiten mit Nahrungsmangel einfacher überbrücken zu können.

Entzieht man dem Körper Nahrung und die Energiebilanz dreht sich um, dann leeren sich die Fettzellen nur, sind aber noch in voller Anzahl vorhanden. Wenn man nun nach ein paar Monaten Training oder Diät wieder in sein altes Schema zurückfällt füllen sich die Fettzellen wieder und einige neue kommen hinzu. So kommt es zum berüchtigten Jojo-Effekt, der am Ende oft mehr Gewicht auf die Waage bringt als vor der Diät.

Preis - Kosten in Euro: 

3000 - 5000

Fazit: 

Operationsart

meist unter Lokalanästhesie

Operationsdauer

je nach Größe des Eingriffes 1 - 3 Stunden

Klinikaufenthalt

Ambulant, max. 1 Tag

Ergebnisnach 2 Monaten beurteilbar
ArbeitsfähigkeitLeichte Arbeiten nach 1 Tag
Risiken
  • Durchblutungsstörungen
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich
  • Kreislaufprobleme
  • Allergische Reaktionen auf die Flüssigkeit zum Ausspülen der Fettzellen (Ausschlag, Übelkeit)
  • Narbenwülste
Haltbarkeitdauerhaft, je nach Führung des Lebensstils bilden sich auch wieder neue Fettzellen
Krankenkasseübernimmt nur bei medizinisch indizierten Fällen die Kosten

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • Auf Hormonpräparate bzw. die Pille verzichten
  • Zur Beurteilung des OP-Erfolgs können Vorher-Nachher-Bilder erstellt werden.
  • Der Arzt markiert die zu behandelnden Stellen
  • Eine lokale Betäubung und evtl. ein Beruhigungsmittel wird gegeben
  • Die OP kann in den warmen Monaten geplant werden.

Nach der Operation:

  • 4 Wochen nur leichte körperliche Tätigkeit
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten
  • Leichtes Kompressionsmieder tragen
  • Am Folgetag besser die Folgewoche ist man wieder arbeitsfähig für leichte köperliche Arbeiten
  • Schlafen auf der nicht operierten Seite
  • Wundversorgung
  • Wundsekret und die Kochsalz-Lösung aus der Behandlung können aus den Wunden austreten
  • Der behandelte Bereich sollte nicht punktiertem Druck ausgesetzt sein, da dass sich das sonst auf die Heilung und damit auch die Kontur auswirkt.

Verwandte Themen: 

Google Anzeige