Aktuelle Themen

Fettabsaugung Bauch

Thema: 

Das Fettgewebe liegt zwischen dem Muskelgewebe und der oberen Lederhaut.  Dabei werden in einem ersten Schritt 0,5 bis mehrere Liter eines Gemisches aus sterilem Wasser, einem Betäubungsmittel, Natriumbicarbonat sowie meist auch etwas Cortison in das Unterhautfettgewebe gespritzt. Dadurch wird der Bereich betäubt und die Fettzellen verbinden sich mit der Emulsion, die sich dadurch einfach herausspülen aund absaugen lassen. Venen, Gefäße und Nerven, die das Fettgewebe durchziehen bleiben so erhalten.

Bei Frauen setzt sich das untere Fettgewebe meist am Unterbauch, an den Hüften, unter der unteren Brustseite und an den Oberarmen an. Männer haben das Problem am häufigsten an der Taille. Das männliche Unterhautfettgewebe ist dichter, als das der Frauen, deshalb kann ein sogenannter "Kugelbauch" kaum durch eine Fettabsaugung korrigiert werden.
 
Ab einem Alter von 40 - 45 Jahren besteht bei der menschlichen Haut das Problem, dass die Elastizität nicht mehr in diesem Maße vorhanden ist, als dass sie nach einem großen Gewichtsverlust sich schnell wieder auf die neue Größe reduzieren kann. Entscheiden sich der Arzt und die Patientin für einen Eingriff muss man die Rückbildung der Haut beobachten und gegebenenfalls danach eine Hautstraffung durchführen lassen.
 
Bei der Fettabsaugung am Bauch bzw. an der Taille, wird fast immer eine Vollnarkose gewünscht. Abhängig von der Region und dem Umfang der Fettabsaugung kann der Eingriff aber in lokaler Anästhesie oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Nach der Operation muss ein Mieder Tag und Nacht für 4 bis 6 Wochen getragen werden.

Direkt vor der Operation sollte man keine intensive Diät machen, da sonst die OP durch die vermehrten Hautfalten erschwert wird und das Ergebnis negativ beeinflußen können. Besser ist es mit ausgewogener Ernährung und Sport sich auf die OP vorzubereiten.

Nach der OP sollte man nicht in sein altes Schema zurückfallen, sondern versuchen die Ernährung anzupassen und entsprechend Sport zu betreiben.

Preis - Kosten in Euro: 

2500 - 4000

Fazit: 

Operationsart

meist unter Lokalanästhesie

Operationsdauer

je nach Größe des Eingriffes 1 - 3 Stunden

Klinikaufenthalt

Ambulant, max. 1 Tag

Ergebnisnach 2 bis 4 Monaten beurteilbar
ArbeitsfähigkeitJe nach Eingriff 2 bis 6 Wochen
Risiken
  • Durchblutungsstörungen
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich
  • Reißen der Muskelnähte (bei vermehrtem Husten)
  • Kreislaufprobleme
  • Allergische Reaktionen auf die Flüssigkeit zum Ausspülen der Fettzellen (Ausschlag, Übelkeit)
  • Narbenwülste
Haltbarkeitdauerhaft, aber je nach Führung des Lebensstils
Krankenkasseübernimmt selten die Kosten, nur bei medizinisch indizierten Fällen

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • Auf Hormonpräparate bzw. die Pille verzichten

Nach der Operation:

  • Kompressionsmieder für 8 Wochen tragen. Bei Mikrokanülen auch deutlich kürzer.
  • 2 Wochen duschen vermeiden, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Donnerstag, April 11, 2019 - 22:22
Sura-1979

Hallo,
ich hab mir mit 38 das Fett absaugen lassen. Die Familienplanung war mit unserer Tochter und unserem Sohn glücklich abgeschlossen, aber ich hatte zwischen den 2 Geburten kaum Zeit für Sport, da wir in der Zeit auch noch umgezogen sind. Aus der Zeit sind Schwangerschaftsstreifen übrig geblieben, die ich nicht losgeworden bin. Nach der Bauchstraffung inklusive Fettabsaugung im Unterbauch war zwar eine große Narbe am unteren Bauch zu sehen, aber die ist mit der Zeit verblasst und außerdem innerhalb der Bikini Zone versteckt.

Ein Nebeneffekt, der mir vorher gar nicht bewusst war ist, dass die Haut im Intimbereich damit ja auch mitgestrafft wird. Die paar Tage in der Klinik und die Schmerzen und Einschränkungen die Monate danach waren es mir wert.
GLG Sura

Anzahl an Kommentaren: 2
Dienstag, September 10, 2019 - 16:07
Kilox-56

Hi,

das ist kein Problem. Ich war 44 bei der Fettabsaugung. Wir haben uns sehr lange mit der Familienplanung Zeit gelassen. Ich hatte zwar nur eine Schwangerschaft, aber dafür eine Not OP mit einem Kaiserschnitt. Danach hatte ich überhängende Hautlappen am unteren Bauch. Die Ärzte mussten dann meine Muskel am Bauch operieren und auch die überschüssige Haut entfernen und straffen.

Jetzt 2 Jahre nach der OP sieht der Bauch immer noch toll aus, obwohl sie auch den Bauchnabel versetzt haben. Aus meiner Sicht kann ich eine Bauchstraffung über 40 auf jeden Fall empfehlen.

LG Kilox

Anzahl an Kommentaren: 2
Montag, November 18, 2013 - 21:24
Dr. Ott
Hallo Naomi, die Vibrationslipolyse ist für den Einsatz am Oberschenkel geeignet. Bei dem Eingriff werden Vibrationskanülen, die das Fett durch kleine Vibrationen lösen eingesetzt, die auf diese Weise sogar in schwierig abzusaugende Bereiche wie den Oberschenkel vordringen können. Bei der Vibrationslipolyse ist Eingriff weniger invasiv als bei vergleichbaren Fettabsaugungen, da das Bindegewebe durch den Rüttelvorgang mehr geschont wird als durch beispielsweise das Schaben bei der Tumeszenzmethode. Auch werden bei dem Eingriff oft eher kleine Kanülen eingesetzt, die dem Operateur ein besseres Gefühl für die Gewebe- oder Muskelstruktur während des Eingriffs geben soll. Der Eingriff ist mit ca. 5000 Euro nicht billig und wird von Chirurgen aufgrund des größeren Schwierigkeitsgrades bei der Anwendung eher seltener eingesetzt als andere Fettabsaugungstechniken,
Anzahl an Kommentaren: 2
Samstag, März 15, 2014 - 15:18
maya

Hi,
also bei mir war das eine Kombination mit einer Fettabsaugung am Bauch. Dabei sind vorher die Fettzellen mit Ultraschall behandelt worden. Der Arzt hat mir das so erklärt, dass dadurch ein besseres Ergebnis bei der Fettabsaugung erzielt werden kann. Anstatt mit einer Kanüle wild unter der Haut hin und her zu schaben muss der Arzt dann viel gewebeschonender arbeiten. Dadurch bist Du schneller wieder fit und es sieht auch besser dann aus.
GLG maya

Anzahl an Kommentaren: 3
Montag, Mai 12, 2014 - 22:51
Frannie

Hey Sabine

ich geh mal davon aus, dass Du mit richtigen Arzt vor allem die Qualifikation und weniger den finanziellen Aspekt meinst. Am besten sollte er ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie sein. Als Nächstes einfach die Suche auf Deine Region einschränken und dann vorselektieren, welche Ärzte passend zu Deinem Behandlungswunsch viel Erfahrung gesammelt haben. Danach sollte man die Praxis kontaktieren und dann (im Termin oder telefonisch) nachfragen wie viele Fettabsaugungen am Bauch im letzten Jahr durchgeführt wurden. Ergänzend dazu kannst Du Dir noch ein Bild aus Foren und Ärztebewertungsportalen machen, wobei ich allerdings denke, dass diese Portale nicht unbedingt die Realität wieder spiegeln müssen.
VG Frannie

Anzahl an Kommentaren: 1