Aktuelle Themen

Fettabsaugung Oberarme und Achsel

Thema: 

Mit einer feinen Kanüle werden die Fettzellen aus dem Bindegewebe herausgelöst und abgesaugt. Der Schnitt für die Kanüle wird im Achselbereich oder in der Nähe des Ellenbogens durchgeführt. Der Eingriff kann mit einer Ultraschallbehandlung der betroffenen Region vorbehandelt werden. Im Rahmen der Tumeszenztechnik wird vor der Operation eine Mischung aus Adrenalin und einem örtlichen Betäubungsmittel in die markierten Stellen gespritzt, dass das spätere Absaugen der Fettzellen und das Herauslösen aus dem Gewebe vereinfacht. Das Absaugen reizt das Bindegewebe und führt zu einer Neubildung von Kollagenfasern im behandelten Bereich. Nach dem Eingriff, wird ein Kompressions-Strumpf angepasst, der von der Schulter bis hinunter zum Unterarm bzw. Elle reicht.

Je nach Umfang der OP und dem Alter der Patientin kann sich die Haut innerhalb von Wochen weitestgehend zurückbilden. Ab einem Alter von 40 kann zusätzlich eine Hautstraffung notwendig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. In dem Falle enstehen lange Narben, die nach der OP intensiv mit Narbencremes gepflegt werden müssen.

Bindegewebeschwäche als Ursache

Die Ausprägung der Bindegewebeschwäche ist  genetisch bedingt. Weiterhin wird das Bindegewebe mit dem fortschreitenden Alter besonders ab 40 Jahren immer schwächer. Während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren ändert sich bei Frauen zusätzlich der Hormonspiegel von Östrogen und Progesteron. Lebensumstände wie Krankheiten, die durch bestimmte Mediakamente behandelt werden, kein Sport, Rauchen und eine nicht ausgewogene Ernährung beschleunigen den Effekt der Bindegewebeschwäche.

Massnahmen gegen eine Bindegewebeschwäche

Cremes

Anti-Cellulite Cremes

Massagen

Förderen die Durchblutung und stärken damit das Bindegewebe

Gewicht halten oder abbauen

Gewichtszunahme dehnt das Bindegewebe. Der Jojo-Effekt von Diäten belastet das Bindegewebe besonders stark.

ErnährungVitamine, wenig Zucker und wenig Fett, viel Trinken
SportSowohl Ausdauersport, als auch Kraftsport helfen. Am besten eine Kombination aus beidem
Sauna, Kneipbäder, KneipduschenBessere Durchblutung und besserer Abtransport von Lymphflüssigkeit

Preis - Kosten in Euro: 

2500 - 3500

Fazit: 

Operationsart

meist unter Lokalanästhesie

Operationsdauer

je nach Größe des Eingriffes 2 - 4 Stunden

Klinikaufenthalt

Ambulant

Ergebnisnach 2 bis 4 Monaten beurteilbar
ArbeitsfähigkeitNach 4 - 6 Wochen (Bürojobs nach einer Woche)
Risiken
  • Durchblutungsstörungen
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich
  • Kreislaufprobleme
  • Allergische Reaktionen auf die Flüssigkeit zum Ausspülen der Fettzellen (Ausschlag, Übelkeit)
  • Narbenwülste
Haltbarkeitdauerhaft, aber je nach Führung des Lebensstils
Krankenkasseübernimmt selten die Kosten, nur bei medizinisch indizierten Fällen

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • Auf Hormonpräparate bzw. die Pille verzichten

Nach der Operation:

  • Tragen eines Kompressionstrumpfes Tag und Nacht für mehrere Wochen
  • 2 Wochen duschen vermeiden, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • 2-3 Monate kein Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Dienstag, Dezember 3, 2013 - 21:00
fifel
hi, also ich hatte einen OP-Termin und die Pille vorher nicht abgesetzt. Hab sie halt genommen, da ich dachte dass ne Blutung dann eh nicht gut wäre. Bei der OP habe dann Heparin-Spritzen bekommen. Der Arzt hat gemeint, dass ich die Pille sowieso nicht hätte absetzen müssen. Grüße, fifel
Anzahl an Kommentaren: 2
Mittwoch, November 27, 2013 - 23:48
Naomi
Super! Das hab ich ähnlich recherchiert. ICh dachte bisher, dass die Methode mit dem Schaben die weniger intensive Methode wäre, bin aber mittlerweile eines besseren belehrt und werde das Anfang nächstes Jahr dann durchziehen :) Lieben Dank Naomi
Anzahl an Kommentaren: 2
Donnerstag, November 21, 2013 - 22:23
Dr. Kamp
Hallo tranquillo, sie müssten zuerst das Gewicht erreicht haben, das dann ungefähr bleiben soll, so dass es nicht zu weiteren Eingriffen kommt. Zur zweiten Frage: Es es ist wahrscheinlich, dass es mehrere Eingriffe zur Beseitigung der Fettschürzen geben wird. Die Risiken sind Trombosegefahr, Wundheilungsstörungen, Durchblutungsstörungen bzw. Infektionen/Entzündungen. Auch Blutergüsse, Flüssigkeitsansammlungen und selten ein Absterben des Fettgewebe unter der Haut kommen vor. Die gesetzlichen Krankenkassen weigern sich meist bei zuvor bestandenem Übergewicht die Fettschürzen-Operation zu bezahlen. Die Privatversicherungen sind hier zum Teil noch großzügiger. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach und informieren Sie sich rechtzeitig. Sie müssen sonst mit einem Betrag bis zu 6000 Euro rechnen (die Preise variieren hier sehr stark je nachdem wie viele Hautfalten operiert werden sollen. Außerdem sollten Sie sich erkundigen, ob der Krankenhausaufenthalt in dem Preis mit inbegriffen ist, ebenso die ambulante Nachsorge). Ich hoffe ich konnte Ihnen mit den Informationen weiterhelfen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Kamp
Anzahl an Kommentaren: 1
Donnerstag, April 11, 2019 - 22:22
Sura-1979

Hallo,
ich hab mir mit 38 das Fett absaugen lassen. Die Familienplanung war mit unserer Tochter und unserem Sohn glücklich abgeschlossen, aber ich hatte zwischen den 2 Geburten kaum Zeit für Sport, da wir in der Zeit auch noch umgezogen sind. Aus der Zeit sind Schwangerschaftsstreifen übrig geblieben, die ich nicht losgeworden bin. Nach der Bauchstraffung inklusive Fettabsaugung im Unterbauch war zwar eine große Narbe am unteren Bauch zu sehen, aber die ist mit der Zeit verblasst und außerdem innerhalb der Bikini Zone versteckt.

Ein Nebeneffekt, der mir vorher gar nicht bewusst war ist, dass die Haut im Intimbereich damit ja auch mitgestrafft wird. Die paar Tage in der Klinik und die Schmerzen und Einschränkungen die Monate danach waren es mir wert.
GLG Sura

Anzahl an Kommentaren: 3
Montag, Mai 12, 2014 - 22:51
Frannie

Hey Sabine

ich geh mal davon aus, dass Du mit richtigen Arzt vor allem die Qualifikation und weniger den finanziellen Aspekt meinst. Am besten sollte er ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie sein. Als Nächstes einfach die Suche auf Deine Region einschränken und dann vorselektieren, welche Ärzte passend zu Deinem Behandlungswunsch viel Erfahrung gesammelt haben. Danach sollte man die Praxis kontaktieren und dann (im Termin oder telefonisch) nachfragen wie viele Fettabsaugungen am Bauch im letzten Jahr durchgeführt wurden. Ergänzend dazu kannst Du Dir noch ein Bild aus Foren und Ärztebewertungsportalen machen, wobei ich allerdings denke, dass diese Portale nicht unbedingt die Realität wieder spiegeln müssen.
VG Frannie

Anzahl an Kommentaren: 1