Aktuelle Themen

Nasen OP

Thema: 

Im Falle einer Nasenverkleinerung oder auch Rhinoplastik wird die Hautbedeckung von Nasenspitze und Nasenflügeln abgehoben, um besser an das Gewebe gelangen zu können. Es entsteht eine winzige äußerliche Narbe am Übergang der Oberlippe zum Nasensteg. In dem Fall wird nicht ausschließlich über den endonasalen Zugang operiert.

Einige Tage nach der Operation sind meist blutunterlaufene Schwellungen (können bis zu 3 Wochen anhalten) zu sehen, auch sogen. "Schlitzaugen" können entstehen. Wurden Schwellkörper reduziert, werden kleine biegsame Röhrchen für ca. 6-8 Tage in der Nase befestigt. 1-2 Wochen wir das Tragen einer Nasenschienung (Gips, Kunststoff etc.) erforderlich.

Ein perfektes Ergebnis kann nicht immer garantiert werden, da der Heilungsprozess und das neue Verwachsen des Gewebes unterschiedlich ausfallen können. Falsches Verhalten nach dem Eingriff kann ein gutes Operationsergebnis wieder negativ beeinflussen. Auch das Alter spielt für die Heilung eine große Rolle.

Eine Nasenkorrektur kann die Atmung deutlich verbessern. Ist eine ärztliche Notwendigkeit für eine Nasenoperation gegeben, übernimmt in den meisten Fällen die Krankenkasse die Operationskosten.

  • Nasenbruch
  • Atemschwierigkeiten
  • Nasennebenhöhlenentzündungen

Eine Nasenplastik-Operation wird durchgeführt

  • wenn durch eine Nervenverletzung die Wange pelzig wird
  • wenn Riechstörungen aufgetreten sind
  • wenn Augen nach einer Tränenkanalverletzung ständig tränen

Vorab wird vom Chirurgen eine Fotografie erstellt. Durch die moderne Computertechnik wird dann mit dem Arzt die gewünschte mögliche neue Nasenform besprochen. Trotzdem sind dem Chirurgen Grenzen gesetzt, da eine Nasenkorrektur ein völlig verändertes Aussehen ergeben kann. Die neue Nase sollte perfekt zum jeweiligen Gesicht passen, d.h. eine kleinere Nase passt nicht unbedingt in ein breites oder kantiges Gesicht.

Während der Operation kann es dem Arzt oft nicht möglich sein, die vorher mit dem Patienten besprochene Nasenform so zu gestalten, wie dies gewünscht wurde. Durch viele Faktoren kann während des Eingriffs eine Veränderung der "Modellierung" notwendig werden. Bei einer zu klein geratener Nase kann der Chirurg körpereigene Knochenteile einsetzen.

Preis - Kosten in Euro: 

3000 - 5500

Fazit: 

Operationsart

Vollnarkose

Operationsdauer

1 h bis 3 h

Stationärer Aufenthalt1 bis 3 Tage

Pflege

  • 1 - 2 Wochen angelegte Gipsschiene mit Klebe- oder Acrylverband
  • 3 Monate kein Nikotin, Sport ,Sonnenbäder und Solarium
  • 4 - 8 Wochen keine Brille tragen

Ergebnis

Je nach Komplexität, aber meist gut.

Arbeitsfähigkeit

Nach 2 - 4 Wochen

Risiken

  • Diabetiker, Übergewichtige, Raucher und auch schon Gelegenheitstrinker haben ein erhöhtes Thrombose-, Embolie-Risiko, deshalb bedarf es hier einer besonderen OP-Vorbereitung

  • Durch Schwellungen kann die Atemfunktion beeinträchtigt werden

Haltbarkeit

Mehrere Jahre. In 40% der Fälle treten negative Veränderungen auf.

Krankenkasse

Ob die Krankenkasse die Kosten oder Teilkosten übernimmt, hängt von der Diagnose, z.B. Nasenscheidewandverkrümmung, und der psychischen Belastung für den Patienten ab. Ist die OP aufgrund einer funktionellen Störung der Nase notwendig, kann die Krankenversicherung die Kosten zum Teil abdecken, jedoch nicht für den ästhetischen Teil der Nasenkorrektur.

 

Ratgeber: 

Nach der Operation:

  • viel Schonung
  • wenig Gesichtsbewegungen
  • vorsichtiges Zähneputzen, in der ersten Zeit kein Nasenputzen
  • beim Niesen weit den Mund öffnen
  • 2 Monate kein Sport
  • kein seitliches Schlafen für ca. 4-6 Wochen, am besten auf dem Rücken mit höherem Kopfteil liegen
  • ebenfalls -wenn möglich- für 1-2 Monate kein Tragen einer Brille (rechtzeitig -wenn überhaupt nötig- Kontaktlinsen besorgen)
  • keine Haarwäsche "über" dem Kopf
  • kein Baden oder heißes Duschen für mindestens 2 Wochen
  • Möglichst keinen Sex in den ersten 10 Tagen
  • keine Reinigungscreme oder -masken für ca. 4-5 Wochen auftragen
  • keine Sonnenbestrahlung für mindestens 2 Monate

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Sonntag, Juni 30, 2019 - 22:58
Maila-59

Hallo,
ich hatte seit meiner Jugend zu grosse Ohren. Als Kind waren die Ohren normal gross. Mit 30 hatte ich vor einem Jahr meine Ohrverkleinerung, die mir deutlich zu gering ausgefallen ist. Die Narbe war kaum zu sehen, da der Chirurg mit einem Faden den geschnittenen Ohrknorpel zusammengenäht hat. Der Faden hat sich bis heute nicht aufgelöst und ist immer noch zu spüren.

Ich möchte mich nochmal operieren lassen, aber diesmal einen anderen Arzt aussuchen, der das Ohr stärker verkleinert. Wenn jemand einen Tipp für einen Arzt in der Nähe von Stuttgart hat, wäre ich dankbar. Mit Empfehlungen der Ärztebewertungsportale hatte ich schlechte Erfahrungen.

Maila

Anzahl an Kommentaren: 15
Sonntag, Mai 28, 2017 - 23:52
Liv56

Hi,
viele informieren sich ja nicht vorab zu privaten Möglichkeiten der Nasen OPs. Ich hab mir vor 6 Wochen die Nase beim Sport so gebrochen, dass ein grosser Teil der Nase nach links verschoben ist. Das hatte ich gleich in der Klinik operieren lassen. Jetzt nach der OP sieht die Nase von vorne zwar wieder gerade aus, aber von der Seite sieht man einen grossen Huckel. Ich würde das auch gerne auf Kosten der Krankenkasse nachoperieren lassen. Hat das schon mal jemand machen lassen?
Liebe Grüße Livi

Anzahl an Kommentaren: 9
Mittwoch, September 6, 2017 - 22:45
Melisa-Moeller

Es gibt noch eine andere Methode, die mir mein HNO Arzt letzte Woche erklärt hat und komplett ohne OP die Nase verkleinert, zumindest optisch. Dazu wird oberhalb der Nasenflügel etwas Hyaluronsäure gespritzt und die Nasenflügel wirken adhoc etwas kleiner. Das ist besser als der tägliche Aufwand mit dem Schmicken! Informiert Euch einfach mal ... Ich finde, es ist aktuell die beste Lösung die Nasenflügel ohne OP zu verkleinern, auch wenn die Unterspritzung nur einige Monate hält.
GLG Melisa

Anzahl an Kommentaren: 18
Samstag, November 18, 2017 - 13:55
Mikail_23

Hallo zusammen,
ich finde man muss nicht gleich mit dem Laser die Hautstellen verbrennen, an denen sich Akne bilden. Denn alles was man zerstört muss sich erstmal langwierig regenerieren und wer will schon monatelang zeitweise mit verbrannten Gesicht und Rötungen herumlaufen. Wenn so eine Behandlung innerhalb von 4 bis 6 Wochen abgeschlossen ist, dann wäre es ok, aber so ist das vermutlich nur was für jemand, der schlimm Akne hat und dann der Leidensdruck bereits ziemlich groß ist.
Wir sind frühzeitig zum Hautarzt und haben die Haut- und Blutwerte analysieren lassen. Danach haben wir in der Familie das Essen umgestellt und es wurde schon nach 2 Wochen besser.
Viele Grüße
Mikail

Anzahl an Kommentaren: 12
Samstag, Januar 6, 2018 - 18:51
Vivien_1979

Hi zusammen,

Die heftigsten Schmerzen treten normalerweise in den ersten zwei bis drei Tagen nach der Liposuktion auf und hängen davon ab, wie lange die Betäubung nachwirkt bzw. was Du als Anästhesie und Schmerzmittel danach bekommen hast. Eine Lokalanästhesie hält normalerweise knapp einen Tag nach einer Operation an.

Eine Fettabsaugung unter Vollnarkose, ohne zusätzlicher Lokalanästhesie, ist viel schmerzhafter und erfordert normalerweise narkotische Analgetika.
Der Grad an Schmerzen und Schwellung in den ersten 2 bis 3 Wochen nach einer Liposuktion hängt von der gewählten Methode der Fettabsaugung und auch der Nachsorge ab. Nach 2 bis 3 Tagen sollten die schlimmsten Schmerzen schnell abnehmen.

Nach 2 Monaten sollten das Ziehen und die leichten Schmerzen im behandelten Bereich auch nicht mehr vorhanden sein.
GLG Vivien

Anzahl an Kommentaren: 6