Aktuelle Themen

Nasenscheidewand OP

Thema: 

Beide Nasengänge werden von einer Scheidewand (Nasenbein), die eine knöchern-knorpelige Struktur aufweist, voneinander getrennt. Deformierte Bereiche in der Nasenscheidewand können auf Wunsch und nach Notwendigkeit begradigt werden. Dieser Eingriff fällt nicht unbedingt in das Gebiet der Schönheitschirurgie, sondern unter den Begriff einer "Erkrankung", wenn Atemschwierigkeiten durch die Deformierung auftreten. Zugleich kann natürlich die Nase neu modelliert werden, wenn der Patient dies wünscht und der Arzt dies für wichtig oder notwendig erachtet.

Vor der Operation sollten Gerinnungsparameter und EKG durchgeführt werden. Diabetiker, Übergewichtige und Raucher tragen ein erhöhtes Risiko mit sich (Thrombose- und Emboliegefahr).

Ist eine ärztliche Notwendigkeit für eine Nasenscheidewand-Operation gegeben, übernimmt in den meisten Fällen die Krankenkasse die Operationskosten; folgende Krankheitsgründe können dafür den Ausschlag geben: Atemschwierigkeiten, Nasennebenhöhlenentzündungen usw.

Für die Abtragung eines Höckers, für eine Sattelnase oder für die Begradigung eines schiefen Nasenrückens wird vorab vom Chirurgen eine Fotografie erstellt. Durch die moderne Computertechnik wird dann mit dem Arzt die gewünschte mögliche neue Nasenform besprochen. Trotzdem sind dem Chirurgen Grenzen gesetzt, da eine Nasenkorrektur ein völlig verändertes Aussehen ergeben kann.

 

Operationsverlauf

  • Bei diesen Operationen wird die Nasenhaut vom Knochen und -Knorpelgerüst abgehoben
  • die Operation selbst kann meist durch die Nase oder auch durch den Mund vorgenommen werden, dazu führt der Operateur ein Licht mit einer Kamera in das Operationsfeld ein. Die Übertragung erfolgt auf einen Bildschirm
  • bei Reduzierung von Schwellkörpern werden kleine biegsame Röhrchen für ca. 6-8 Tage in der Nase befestigt
  • bestehen noch Unebenheiten, werden sie durch Füllmaterial ausgeglichen (evtl. Knorpelsubstanz aus der Nasenscheidewand oder vom Ohrknorpel)
  • muss die Operation von außen erfolgen, wird vorsichtig an der Nasenwurzel, im Ansatz der Nasenflügel oder am besten in den Augenbrauen geschnitten
  • anschließend wird meist ein Gipsverband oder ein stabiler Kunststoff (Thermoplastschiene (wasserdicht) für ca. 10 Tage angebracht. Innerhalb der Nase wird eine Tamponade eingelegt, um Blutungen aufzufangen. Nach Abschwellung kann der Gipsverband gewechselt werden
  • wenn eine Nasenverkürzung gewünscht wird, muss die Nasenspitze angehoben werden, weil sie sich im Laufe des Lebens naturgemäß wieder senkt

Preis - Kosten in Euro: 

1500 - 3000

Fazit: 

Operationsart

lokale Betäubung; meist wird aber eine Vollnarkose gewünscht, damit man die Geräusche, die bei der Operation entstehen, nicht hört

Operationsdauer

1-2 Stunden

Nachwirkungen

einige Tage meist blutunterlaufene Schwellungen (können bis zu 3 Wochen anhalten)
wurden Schwellkörper reduziert, werden kleine biegsame Röhrchen für ca. 6-8 Tage in der Nase befestigt

Arbeitsfähigkeit

nach ca. 2-4 Wochen

Nachkorrektur

Frühestens nach 6 Monaten

Haltbarkeit

nicht immer möglich (in ca. 40 % aller Fälle treten negative Veränderungen auf)

Risiken

  • Nachblutungen, Infektionen
  • häufiges Augentränen
  • Verrutschen des eingebauten Knorpelmaterials
  • evtl. minimales Taubheitsgefühl (Nase und Lippen)
  • Atmungsbehinderungen
  • Verbiegen der Nasenscheidewand
  • Pelzigkeitsgefühl in der Wange
  • bei einem Nasenkollaps (Nasenflügel fallen nach einer OP ein) muß Knorpelmaterial aus dem eigenen Körper nocheinmal eingesetzt werden (frühestens nach 6 Monaten)
OP-Erfolg

nach ca. 6 - 12 Monaten beurteilbar (bei gelungener OP ist lebenslang keine Korrektur mehr erforderlich!)

Krankenkasse

Ob die Krankenkasse die Kosten oder Teilkosten übernimmt, hängt von der OP-Art (z.B. Nasenscheidewandverkrümmung) und der psychischen Belastung für den Patienten ab

Ratgeber: 

Nach der Operation

  • viel Schonung
  • wenig Gesichtsbewegungen
  • vorsichtiges Zähneputzen, in der ersten Zeit kein Nasenputzen
  • beim Niesen weit den Mund öffnen
  • 2 Monate kein Sport
  • kein seitliches Schlafen für ca. 4-6 Wochen, am besten auf dem Rücken mit höherem Kopfteil liegen
  • ebenfalls -wenn möglich- für 1-2 Monate kein Tragen einer Brille (rechtzeitig -wenn überhaupt nötig- Kontaktlinsen besorgen)
  • keine Haarwäsche "über" dem Kopf
  • kein Baden oder heißes Duschen für mindestens 2 Wochen
  • möglichst keinen Sex in den ersten 10 Tagen
  • für 14 Tage ist Küssen verboten, weil die Oberlippe die Nase durch die Bewegung nach unten ziehen kann
  • keine Reinigungscreme oder -masken für ca. 4-5 Wochen auftragen
  • keine Sonnenbestrahlung irgendwelcher Art für mindestens 2 Monate

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Donnerstag, Oktober 12, 2017 - 22:49
Selicia35

Hallo,

ich hab es schon Mal mit seitlichem Schlafen probiert, aber das hat über einen Zeitraum von 3 Monaten kein bisschen geholfen und dann habe ich es aufgegeben. Zeitweise habe ich während der Phase auch die Ohren mit Isolier-Klebeband fixiert. Das alles war vor ca. einem Jahr mit 34.

Ich denke Mal, wenn es über so viele Wochen nichts hilft, dann bringt es auch nichts, wenn man die Ohren viel länger festklebt und über ein Jahr damit rumläuft.

Grüße Selicia

Anzahl an Kommentaren: 5
Montag, Januar 1, 2018 - 16:50
Helin19

Hi,
in unserer Praxis werden Ohrenverkleinerung gar nicht angeboten. Ich kenne auch keinen, der sich so einer OP unterzogen hat. Das kann auch schnell unnatürlich wirken, wenn das Verhältnis Ohren und Nase nicht mehr zusammen passen. Normalerweise kann man nur die obere Ohrmuschel ein klein wenig reduzieren und die Ohrläppchen stark kürzen. Damit kommt man insgesamt vielleicht auf eine Verkleinerung von bis zu 20 Prozent. Im Vordergrund steht aber dann immer das Ohren anlegen oder in wenigen Fällen die neue Modellierung der Ohrmuschel.
LG Helin

Anzahl an Kommentaren: 15
Montag, April 27, 2015 - 18:13
OraleeBonn

Hallo zusammen,

Wieso muss man denn dafür unterspritzen? Ich könnte mir vorstellen, dass man einfach die Haut nach unten weg strafft und glatt zieht. Wegen mir könnte bei der Operation auch eine kleine Narbe sehen. Das wäre mir um vieles lieber als das tiefe Grübchen.

Leider gibt es zu dem Thema nicht viele Erfahrungsberichte. Vermutlich gibt es auch kaum Ärzte, die das richtig operieren können. Ich würde mich auf jeden Fall auch freuen, wenn jemand über andere Methoden als Unterspritzen berichten könnte und ob man sich da vertrauensvoll einfach an einen Schönheitschirurg wenden kann.

Anzahl an Kommentaren: 8
Mittwoch, September 9, 2015 - 17:56
Gundula22

Hallo Dinki,

man kann vereinzelt Teile des Knochen entfernen, um den Kiefer zu verkleinern. Ein schmaler Unterkiefer sieht aber auch schnell unsexy aus, wenn dein Oberkiefer bzw. dein Jochbogen ( Die Breite unterhalb der Augenhöhle bis zum Ohr) relativ breit ist. In der Regel passen die beiden aber zusammen und sehen beide zusammen als breite Version eher gut aus und das Problem liegt wo anders.

Klär das doch mal bei einem Kieferchirurgen. Der kann auch feststellen, ob du eine Kieferfehlstellung hast und dann zahlt oft mal die Krankenkasse. Ohne Krankenkasse ist das sonst ziemlich teuer. Da bist du mit 10000 Euro oder mehr dabei.

LG Gundi

Anzahl an Kommentaren: 4
Montag, August 10, 2015 - 23:55
Sensual67

Hi Conny,

du meinst eine Augenlider Straffung. Die wird von Kassen unter bestimmten Voraussetzungen getragen. Wenn z.B. Deine Sicht durch die Augenlider deutlich eingeschränkt ist. Ich glaube mich zu erinnern, dass das mehr als 10% sein müssen.
Bei uns liegt es wohl in den Genen, dass die Augenlider sich so nervig entwickeln. Meine Schwester und meine Oma hatten die gleichen Probleme. Alle konnten eine Kostenbeteiligung der Krankenkasse erwirken :)

LG Sensual

Anzahl an Kommentaren: 6