Aktuelle Themen

Ohrlaeppchen OP

Thema: 

You Tube Video: 

Eingerissene Ohrläppchen, angewachsene Ohrläppchen oder deformierte Ohrläppchen können mit Hilfe der plastischen Chirurgie korrigiert werden. Da das Ohrläppchen aus Knorpel besteht und es nur wenig Schmerzrezeptoren gibt, kann die OP einfach unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Patienten mit besonders ausgeprägten Angstzuständen können im Dämmerschlaf operiert werden.

Ausgerissene Ohrläppchen

Wenn hängende, zu große oder zu tief gestochene Ohrlöcher durchgerissen sind, muss die Wunde für ein ästhetisches Ergebnis mit einer Z-Plastik oder Lappenplastik korrigiert werden, wenn man das Ohrloch später wieder stechen lassen will. Alternativ kann auch gleich ein passendes Ohrloch mit modelliert werden. Ein Plastischer Chirurg wird kostenpflichtig ein ästhetisches Ergebnis erarbeiten. In der ambulanten Notfallversorgung wird dagegen nur die Wunde einfach vernäht ohne auf die Form zu achten oder die Narbenbildung zu minimieren.

Ohrläppchen vergrössern

Bei sehr kleinen Ohrläppchen hat man die Möglichkeit mit einer Unterspritzung die Ohrläppchen ein wenig zu vergrößern. In der Regel wird als Filler Hyaluronsäure eingesetzt, um das Ohrläppchen entsprechend zu modellieren. Der Effekt hält mind. 6 Monate an.

Ohrläppchen verkleinern

In Abstimmung mit dem Patienten markiert der Chirurg die Teile des Ohrläppchen, die entfernt werden sollen. Die Stellen werden so angezeichnet, dass die Form sich später gut vernähen lässt. Dabei ist es wichtig, dass beide Ohrläppchen symmetrisch aussehen. Mittels verschiedener Nahttechniken wird die Wunde wieder vernäht, so dass sich möglichst kleine Narben bilden, die keine Strukturen auf dem Ohrläppchen hinterlassen.

Google Anzeige

Amazon

Schmetterling Damen Ohrklemme Länge*Breite von Ohrringe: 2.7*1cm, Gewicht: 2.5g Ohrringe aus 925 Sterling Silber, hochglanzpoliert

Angewachsene Ohrläppchen

Bei angewachsenen Ohrläppchen wird die gewünschte Form chirurgisch modelliert. Dabei formt der Arzt aus einem Stück Haut hinter dem Ohr das neue Ohrläppchen. Die neue Form schafft der Chirurg mit durch kleine Schnitte, ein geschicktes Verschieben der Haut und dem Einnähen der Hautfalten, so dass die Form ein perfektes Ohrläppchen ergibt.

Große und hängende Ohrlöcher

Bevor die Ohrlöcher durchreißen ist es ratsam den Chirurg aufzusuchen und präventiv das Loch innen ausschneiden zu lassen. Danach wird die Wunde mit einer einfachen Naht vernäht und ein kleines Ohrloch wird modelliert. (Alternativ kann man auch alles vernähen lassen und das Ohrloch neu stechen oder schießen lassen.) Man trägt einen kleinen Ohrlochstecker für 6 Wochen und kann diesen dann durch einen Folgestecker ersetzen. Während der ersten 5 Monate sollten nur Ohrstecker mit stiftförmigem Innenteil als Folgestecker verwendet werden. Der Stift sollte aus nickelabgabefreiem Chirurgenstahl oder anderen antiallergischen Materialen bestehen.

Ohrläppchen OP und die Krankenkasse

Eine ästhetische OP wird von den Krankenkassen nicht übernommen. Sollte das Ohrläppchen durch einen Unfall eingerissen worden sein werden von der Krankenkasse lediglich die Kosten einer ambulanten Versorgung der Wunde übernommen.

Preis - Kosten in Euro: 

600 - 1000

Fazit: 

Operationsart

Ambulante OP. Mit lokaler Betäubung bzw. Dämmerschlaf.

Operationsdauer

0,5 Stunden

Arbeitsfähigkeit

nach 1 Tag

Nachkorrektur

Frühestens nach 2-3 Monaten

Haltbarkeit

Meist dauerhaft

Risiken

  • Infektionen
  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Blutungen und Blutergüsse
  • Überempfindlichkeit (Berührung, Kälte …)
  • Fadenmaterialien, die zu allergischen Reaktionen führen
  • Fistelbildung an den Fäden
  • Zystenbildung
  • Asymmetrisches oder unschönes Ergebnis
  • Narbenwülste
OP-Erfolg

nach ca. 2 - 4 Wochen beurteilbar

Krankenkasse

Keine ästhetische Operation. Nur Versorgung der Wunde.

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum

Nach der Operation:

  • Hautfarbenes Pflaster für 1-2 Wochen
  • Keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für 1-2  Wochen
  • Kein Sport für 1-2  Wochen
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für 2 Wochen verzichten
  • Den Ohrstecker oder das Ohr nur mit sauberen Händen anfassen
  • Zwei Mal täglich die Ohrlöcher gründlich auf der Vorder- und Rückseite reinigen
  • Nach dem Duschen das Ohrloch mit Wasser ausspülen
  • Kein Kontakt mit Haarspray, Shampoo, Seife mit den frisch gestochenen Ohrlöchern.
  • Ohrlöcher vor Feuchtigkeit schützen
  • Bei starken Schmerzen den Arzt kontaktieren
  • In den ersten 5 Monaten sollte möglichst immer der Ohrstecker getragen werden.

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Montag, Januar 30, 2017 - 23:00
Rebekka_29

Hallo,

meine Behandlung ist jetzt 3 Monate her und das Ergebnis nach dem Lasern ist echt toll. Einiges war mir am Anfang der Behandlung nicht klar. Nach dem Lasern sieht man aus, wie nach einer Verbrennung. Also ungefähr so wie wenn man 8 Stunden ohne Sonnenschutz auf dem Gletscher verbringt.
Die ersten Tage ist das Gesicht einfach nur rot und schwillt leicht an. Dann verkrustet sich Haut und man darf nicht kratzen! Mit Cremes ist das auch ganz gut zu ertragen. Allerdings sieht man in den nächsten Tagen aus wie ein Fleckenteppich mit hellroten, dunkelroten und weissen Stellen.
Danach ist es aber gut und ich konnte die glatte Haut fühlen. Also bis nach dem Lasern die Haut so weit abgeheilt ist, dass man wieder vorzeigbar ist, vergehen mind. 3 bis 4 Wochen. Zumindest war es so bei mir. Das solltet ihr bei Eurem Arzt zuerst klären.

Grüße Rebekka

Anzahl an Kommentaren: 12
Montag, Januar 1, 2018 - 16:50
Helin19

Hi,
in unserer Praxis werden Ohrenverkleinerung gar nicht angeboten. Ich kenne auch keinen, der sich so einer OP unterzogen hat. Das kann auch schnell unnatürlich wirken, wenn das Verhältnis Ohren und Nase nicht mehr zusammen passen. Normalerweise kann man nur die obere Ohrmuschel ein klein wenig reduzieren und die Ohrläppchen stark kürzen. Damit kommt man insgesamt vielleicht auf eine Verkleinerung von bis zu 20 Prozent. Im Vordergrund steht aber dann immer das Ohren anlegen oder in wenigen Fällen die neue Modellierung der Ohrmuschel.
LG Helin

Anzahl an Kommentaren: 15
Mittwoch, Januar 15, 2014 - 22:17
ullino1

Hi,
ich hatte eine ähnliche OP vor 2 Jahren. Bei mir sind die Fäden nach einer Woche gezogen worden, wobei es natürlich auch selbstauflösendes Material gibt. Nasenbluten hatte ich noch 3 Wochen danach. Die Schwellung der Innennase war nach ca. 5-6 Wochen abgeklungen.

Allerdings muss ich sagen, dass die Tamponaden bei mir das wohl körperlich unangenehmste Erlebnis in meinem Leben waren. Zusätzlich trat dann später das Problem auf, dass sich weit hinten das Blut verkrustet hat und einen unangenhemen Geruch verursacht hat über einen Zeitraum von ca. 4 Monaten.

Trotz aller Umstände muss ich sagen, die OP war es wert. Ich kann wieder frei atmen :-). Stände ich heute wieder vor der Entscheidung, würde ich es wieder tun.
Grüße,
ulli

Anzahl an Kommentaren: 6
Montag, August 21, 2017 - 23:03
Magdalena_1969

Die Ohrmuscheln sind in der Regel eher selten in ihrer gesamten Form zu groß. Meist ist der Knorpel des Ohres der oberen Hälfte zu gross oder nicht wohlgeformt. Die Form des Ohrs kann man dann mit einer Korrektur des Ohrknorpel nur an einer Stelle korrigieren. Das Ganze Ohr schneidet man niemals auf das Maß einer Schablone zurück - Das wäre zwar schön sich so sein Wunschohr zu designen, aber das funktioniert mit dem Knorpel so nicht.

Zusätzlich zu dem Ohrknorpel kann man die Ohrläppchen verkleinern oder sogar komplett entfernen. Das reduziert ebenfalls den optischen Eindruck vom Ohr.

Alles ist also nicht so leicht möglich, zumindest aus der Erfahrung mit der Praxis mit der wir zusammenarbeiten.

GLG Magdalena

Anzahl an Kommentaren: 15
Sonntag, Oktober 22, 2017 - 21:48
Melek_18

Hallo,

ja das geht. Ich habe mich vor meinem Unfall allerdings schon mit dem Thema beschäftigt, da ich als Berufssportler einem gewissen Risiko ausgesetzt bin, wenn ich außerberuflich Sport treibe. Dazu musst Du dich vorher gut informieren und einen guten HNO oder Stationsarzt im einer Klinik haben, der diagnostiziert, dass eine Korrektur der Knochenstruktur notwendig ist, damit Du weiter ausreichend Luft bekommst.

Mit der Diagnose kann der Arzt selbst dann die OP auf Kosten der Kasse durchführen. Jede Verletzung der Nase, die eine Beeinträchtigung der Luftzufuhr zur Folge hat, wird auf Kosten der gesetzlichen Krankenkasse geleistet. Was dann genau mit der Leistung der Arztes inbegriffen, ist vom Gespräch abhängig. Ich hatte das Gefühl, dass da sehr viel Verhandlungsspielraum besteht und für ein paar hundert Euro privater Zusatzleistung der Arzt sich richtig Mühe gibt.

Viele Grüße
Melek

Anzahl an Kommentaren: 9