Aktuelle Themen

Unterlidkorrektur / Tränensäcke

Thema: 

Schlupflider, hängende Augenlider oder auch Tränensäcke können ästhetisch korrigiert werden. Diese Korrektur wird in etwa wie beim Oberlid durchgeführt, gilt aber als ein sehr diffizilerer Eingriff, da hier nicht zuviel Haut entfernt werden darf. Auch Tränensäcke als mit Lymphe gefülltes Fett werden dabei sorgfältig entfernt.

Diese Operation muß in Vollnarkose durchgeführt werden, da der Patient absolut ruhig gestellt sein muß, um mit dem Mikroskop arbeiten zu können.

Der Eingriff wird meist an beiden Lidern zu gleicher Zeit vorgenommen, da sonst eine Ungleichmäßigkeit des Aussehens auftreten kann. Im Inneren der Augenhöhle ist ein Fettgewebe zum Schutz des Auges vorhanden. Dieses Fettgewebe kann in manchen Fällen unterhalb des Augapfels hervordringen. In diesen sogenannten Tränensäcken muss daher das Fett abgetrennt werden.
 
Nach der erfolgten Lidkorrektur wird der sichtbare Anteil des Auges größer. Die Lider werden in der Lidspalte von dem Orbitalmuskel umfasst, deshalb muss auch ein Teil dieser Muskelfasern bei diesem Eingriff mitentfernt werden, um einen länger anhaltenden Erfolg zu erreichen. Der feine Schnitt wird unter den Wimpernrand durchgeführt, so dass später kaum Spuren von Narben zu sehen sein werden.
 
In schwierigsten Fällen ist es sinnvoller, eine seitliche Kanthoplastik durchzuführen, das bedeutet, dass das Unterlid seitlich an der Knochenhaut der Augenhöhle fixiert wird. Falls doch Narben zurückbleiben sollten, könnten diese nach 1 Jahr mit der Lasertechnik entfernt werden. Steht das Unterlid nach der OP ein wenig ab, muss oder kann der Eingriff nach ca. 2 Monaten wiederholt werden.
 
Das ästhetische Ergebnis ist durch die ständige Verfeinerung der Operationstechnik meist sehr zufriedenstellend und bringt für die Patienten für viele Jahre ein frischeres und vitaleres Erscheinungsbild.
 
Bevor jedoch eine Operation vorgenommen werden kann, müssen einige Erkrankungen abgeklärt werden, z.B. besteht ein Augenleiden, muss dieser Arzt informiert werden, sind Herz- und Kreislauferkrankungen bekannt, gilt ebenso der Besuch vorher beim "Hausarzt" als unabdingbar notwendig, da z.B. Tränensäcke und Augenringe durch Herzleiden entstehen können und deshalb eine Unterlidkorrektur sinnlos machen würden.
 
Unterlidkorrekturen sind mit einem wesentlich deutlicherem Risiko behaftet als beim Oberlid, deshalb sollte man sich besonders hier einen sehr erfahrenen Plastischen Chirurgen oder einen Augenarzt mit Zusatzausbildung aussuchen.

Preis - Kosten in Euro: 

1400 - 2500

Fazit: 

Operationsartmeist Vollnarkose oder in Ausnahmefällen: Lokalanästhesie
Operationsdauerca. 20 Minuten pro Lid
Krankenhausaufenthaltca. 2 - 6 Tage
Medikation4 Tage Medikamente gegen evtl. Infektion, Salbe für ca. 1 Jahr
Arbeitsfähigkeitnach 8 Tagen
Haltbarkeitca. 10 Jahre
Risiken
  • wenn zu viel Haut entfernt wurde: Auswärtsdrehen des Unterlides und geringere Befeuchtung des Auges
  • u.U. kein vollständiges Schließen der Augen für einige Zeit

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • ca. 3-4 Wochen kein Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • ca. 14 Tage vor der OP keine blutgerinnenden Medikamente
  • ca. 12 Stunden vor der OP nichts essen (wenn man sich für die Lokalanästhesie entschieden hatte und während der OP eine Vollnarkose notwendig wurde, kann dies wichtig werden)

 
Nach der Operation:

  • 8 Tage Tragen einer Sonnenbrille nach OP (auch zum eigenen Schutz gegen Neugierige), zum Schutz des Augenlides weitere 2 Monate Sonnenbrille tragen
  • mind. 8 Tage auf dem Rücken mit höhergestelltem Oberteil schlafen
  • ca. 8 Tage kein Augen-Make-up
  • nicht am Gesicht oder an den Augen reiben für mehrere Wochen
  • keine Kontaktlinsen für mindestens 1 Woche
  • mindestens 3-4 Wochen keinen Sport
  • 4 Wochen nach der OP keine Zigaretten
  • Auflegen einer Eisbrille oder kühlen Kompressen für ca. 1 - 2 Wochen

Google Anzeige

Kommentare

Freitag, November 24, 2017 - 21:15
Caieta46

Hallo,

mir wurden vor ca. 3 Wochen beide Augenlider gelasert. Die Heilung verlief ziemlich gut im Vergleich zu dem was ich gelesen habe. Die Unterlider sind noch leicht gerötet und an zwei Stellen etwas empfindlich. Die Haut ist nicht nur rot, sondern auch blau und immer noch ziemlich empfindlich.
Außerdem sind die Augenlider weiterhin leicht geschwollen. Ich hatte nach der Aufklärung durch den Arzt eigentlich gedacht, dass nach der Zeit die Schwellung der Lider weg ist. Ist das normal?
LG Caieta

Anzahl an Kommentaren: 8
Sonntag, Mai 26, 2019 - 14:41
Evelina-Wagner28

Hi,

ich habe 3 Brüder und 1 Schwester, die alle gegen schwere Pickel ankämpfen mussten. Bei meiner Schwester und mir hat es geholfen, die ganzen Pflegeprodukte umzustellen und die Ernährung umzustellen.

Wenig Zucker und Pommes schwächt, nachweißlich durch große Studien mit tausenden von Teilnehmern, die Akne tatsächlich ab. Begründet ist das in der niedrigeren Konzentrationen von Hormonen und Einflüssen, die eine Talgproduktion begünstigen.

Als Nebenwirkung nahmen die Teilnehmer der Studie mit der niedrigen glykämischen Last auch deutlich ab. Das heisst, dass mit einer niedrigen glykämischen Last sowohl entzündliche als auch nicht-entzündliche Hautprobleme reduzieren und die Größe der Talgdrüsen ebenfalls abnimmt.

Einer meiner Brüder mit starken Akne hat sich lasern lassen und das hat nach Monaten intensiver Behandlung auch geholfen. Was für einen die beste Lösung ist muss man selbst entscheiden. Meiner Meinung nach braucht es Lasern bei Akne im kleinen Umfang nicht.

LG Evelin

Anzahl an Kommentaren: 12
Freitag, August 8, 2014 - 16:38
Tandra

Hi Stefan

bevor Du Dich operieren lässt solltest Du mind. einmal Dich gründlcih von einem Dermatologen und einem Allgemein Mediziner untersuchen lassen, denn manchmal haben die Augenringe eine Ursache, die zuerst medizinisch behandelt werden sollte.

Ich hab mir die Augenringe lasern lassen, da bei mir ein übermässig starke Pigmentierung der Grund war. Ich musste 3 mal zum Facharzt anfangs ne knappe Stunde, danach etwas über 30 Minuten. Am besten Du machst das im Winter, denn die Augen kann man ja nicht verdecken und bis alles abgeheilt ist, dauerte es bei mir 5-6 Wochen.

Viel Glück
Tandra

Anzahl an Kommentaren: 2
Freitag, Januar 31, 2020 - 22:09
Lynn-28
Hallo, Das ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ich war schon mal 2 Mal beim HNO Arzt wegen meiner Atemprobleme vor allem beim Schlafen. Dabei wurde mir eine schiefe Nasenscheidewand diagnostiziert. Die Kosten einer Nasenscheidewand OP werden immer von den Krankenkassen übernommen. Der HNO Arzt hat einen ärztlichen Bericht ausgestellt und konnte die OP selbst in einer Beleg Klinik durchführen. In Absprache mit dem Arzt habe ich noch meine Nasenfügel verkleinern lassen und kleine Hügel des Nasenhöcker entfernen lassen. Diese Eingriffe hat die Krankenkasse nicht gezahlt. Trotzdem ist mich das Ganze billiger gekommen, weil ich so nur anteilig Anästhesie und Honorare zahlen musste. LG Lynn
Anzahl an Kommentaren: 18
Freitag, September 20, 2013 - 22:03
Karin Schneider

Hallo Sven,

ich glaube, ich kann Dir ein paar Ratschläge geben.
Als erstes kann ich Dir sagen, dass abstehende Ohren schon gleich im Babyalter korrigiert werden können, da zu diesem Zeitpunkt die Knorpel noch sehr weich sind. Später kann man es in fast jedem Alter durchführen lassen.

Ist, wie in Ihrem Fall, eine psychische Belastung damit verbunden, würde ich wenigstens zwei ärztliche Meinungen von Plastischen Schönheitschirurgen im HNO-Bereich einholen.
Die Operation findet hinter der Ohrmuschel statt, sodass die Narben kaum zu sehen sind.

Nach der Operation müssen natürlich die Ohren an den Kopf fixiert bleiben, das geschieht zuerst mit einem Kopfverband und anschließend mit einem Stirnband für mindestens 14 Tage. Je länger man dieses trägt, desto besser. Das Tragen des Stirnbandes kann auch ein bißchen später nur für die Nacht verordnet werden.

In der Nacht unbedingt in der ersten Zeit am Rücken schlafen, damit keine Verschiebung mit dem Gewebe stattfindet.

Falls der Hausarzt keine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung ausstellt und die gesetzliche Krankenkasse keine Zahlung übernimmt, würde ich für eine "Ohrenbegradigung" im höchsten Fall mit ca. 2000 Euro rechnen. Aber wie gesagt, man sollte sich trotzdem bei den Plastischen Schönheitschirurgen mehrfach umhören. Je nach Arzt und dessen Möglichkeiten kann evt.! der Eingriff sogar ambulant vorgenommen werden.

Grüsse
Karin

Anzahl an Kommentaren: 2