Aktuelle Themen

Unterlidkorrektur / Tränensäcke

Thema: 

Schlupflider, hängende Augenlider oder auch Tränensäcke können ästhetisch korrigiert werden. Diese Korrektur wird in etwa wie beim Oberlid durchgeführt, gilt aber als ein sehr diffizilerer Eingriff, da hier nicht zuviel Haut entfernt werden darf. Auch Tränensäcke als mit Lymphe gefülltes Fett werden dabei sorgfältig entfernt.

Diese Operation muß in Vollnarkose durchgeführt werden, da der Patient absolut ruhig gestellt sein muß, um mit dem Mikroskop arbeiten zu können.

Der Eingriff wird meist an beiden Lidern zu gleicher Zeit vorgenommen, da sonst eine Ungleichmäßigkeit des Aussehens auftreten kann. Im Inneren der Augenhöhle ist ein Fettgewebe zum Schutz des Auges vorhanden. Dieses Fettgewebe kann in manchen Fällen unterhalb des Augapfels hervordringen. In diesen sogenannten Tränensäcken muss daher das Fett abgetrennt werden.
 
Nach der erfolgten Lidkorrektur wird der sichtbare Anteil des Auges größer. Die Lider werden in der Lidspalte von dem Orbitalmuskel umfasst, deshalb muss auch ein Teil dieser Muskelfasern bei diesem Eingriff mitentfernt werden, um einen länger anhaltenden Erfolg zu erreichen. Der feine Schnitt wird unter den Wimpernrand durchgeführt, so dass später kaum Spuren von Narben zu sehen sein werden.
 
In schwierigsten Fällen ist es sinnvoller, eine seitliche Kanthoplastik durchzuführen, das bedeutet, dass das Unterlid seitlich an der Knochenhaut der Augenhöhle fixiert wird. Falls doch Narben zurückbleiben sollten, könnten diese nach 1 Jahr mit der Lasertechnik entfernt werden. Steht das Unterlid nach der OP ein wenig ab, muss oder kann der Eingriff nach ca. 2 Monaten wiederholt werden.
 
Das ästhetische Ergebnis ist durch die ständige Verfeinerung der Operationstechnik meist sehr zufriedenstellend und bringt für die Patienten für viele Jahre ein frischeres und vitaleres Erscheinungsbild.
 
Bevor jedoch eine Operation vorgenommen werden kann, müssen einige Erkrankungen abgeklärt werden, z.B. besteht ein Augenleiden, muss dieser Arzt informiert werden, sind Herz- und Kreislauferkrankungen bekannt, gilt ebenso der Besuch vorher beim "Hausarzt" als unabdingbar notwendig, da z.B. Tränensäcke und Augenringe durch Herzleiden entstehen können und deshalb eine Unterlidkorrektur sinnlos machen würden.
 
Unterlidkorrekturen sind mit einem wesentlich deutlicherem Risiko behaftet als beim Oberlid, deshalb sollte man sich besonders hier einen sehr erfahrenen Plastischen Chirurgen oder einen Augenarzt mit Zusatzausbildung aussuchen.

Preis - Kosten in Euro: 

1400 - 2500

Fazit: 

Operationsartmeist Vollnarkose oder in Ausnahmefällen: Lokalanästhesie
Operationsdauerca. 20 Minuten pro Lid
Krankenhausaufenthaltca. 2 - 6 Tage
Medikation4 Tage Medikamente gegen evtl. Infektion, Salbe für ca. 1 Jahr
Arbeitsfähigkeitnach 8 Tagen
Haltbarkeitca. 10 Jahre
Risiken
  • wenn zu viel Haut entfernt wurde: Auswärtsdrehen des Unterlides und geringere Befeuchtung des Auges
  • u.U. kein vollständiges Schließen der Augen für einige Zeit

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • ca. 3-4 Wochen kein Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • ca. 14 Tage vor der OP keine blutgerinnenden Medikamente
  • ca. 12 Stunden vor der OP nichts essen (wenn man sich für die Lokalanästhesie entschieden hatte und während der OP eine Vollnarkose notwendig wurde, kann dies wichtig werden)

 
Nach der Operation:

  • 8 Tage Tragen einer Sonnenbrille nach OP (auch zum eigenen Schutz gegen Neugierige), zum Schutz des Augenlides weitere 2 Monate Sonnenbrille tragen
  • mind. 8 Tage auf dem Rücken mit höhergestelltem Oberteil schlafen
  • ca. 8 Tage kein Augen-Make-up
  • nicht am Gesicht oder an den Augen reiben für mehrere Wochen
  • keine Kontaktlinsen für mindestens 1 Woche
  • mindestens 3-4 Wochen keinen Sport
  • 4 Wochen nach der OP keine Zigaretten
  • Auflegen einer Eisbrille oder kühlen Kompressen für ca. 1 - 2 Wochen

Google Anzeige

Kommentare

Dienstag, Januar 28, 2014 - 21:25
tillmann

Hi Tanja,

das liegt vermutlich daran, dass Du nach einem falschen Begriff suchst :) Ich denke Du suchst eigentlich was zum Thema Oberlidstraffung ... Da kann man tatsächlich was verbessern. So weit ich das gesehen habe sind die Erfahrungen dazu aber sehr gemischt. manche sind gar nicht zufrieden und andere sehr. Kommt wohl stark auf die Erfahrung des Arztes an. Auf jeden Fall ist der Bereich nicht einfach zu operieren und die Chance dass man danach künstlich aussieht ist relative groß.

Viele Grüße,
Till

Anzahl an Kommentaren: 1
Montag, Juni 23, 2014 - 23:24
Furina12

Hi Eloise,
hast Du Dir die komplette Geschichte Deiner Freundin mal erzählen lassen? Die Therapie muss immer von einem spezialisierten Neurologen begleitet werden, was wiederum bedeutet, dass die Behandlung nur in wenigen Kliniken möglich ist und da dann vermutlich die Wartezeit entsprechend.

Zudem muss bei Dir auch die chronische Migräne nach den Voraussetzungen diagnostiziert werden. Dann spritzt Dir der Arzt nach einem festgelegten Schema das Botox ein, da hat man nur einen minimalen Spielraum. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass alles so klappt wie Du Dir das vorstellt, aber ich bin gespannt.
GLG
Furina

Anzahl an Kommentaren: 2
Freitag, November 29, 2013 - 15:58
sammi
Also wenn Du Dich nur wegen des Aussehens selbst verletzt würde ich Dir raten zum Psychologen oder Allgemein Arzt zu gehen. Die Ärzte wiederum analysieren die Auswirkungen und Ursachen. Bei einem gestörten Selbstwertgefühl, zurückgezogenen sozialen Verhalten und/oder Depressionen kann mit entsprechender Diagnose eine OP von der Kasse mit getragen werden. Wenn Familie, Job und soziales Umfeld aufgrund der gestörten Wahrnehmung mit gefährdet sind solltest Du keine Sekunde mehr warten und zum Arzt gehen. Da es in dem Umfeld auch diverse Versuche gibt die Kassenleistung unter Vorwänden zu erhalten, prüft der Arzt Deine Situation schon genau bevor er die Diagnose stellt, bei der die Kasse dann mit finanzieren soll. Manchmal ist es ja so, dass die OP in einen Kassen und Eigenleistung Teil gesplittet wird, wenn man z.B. besondere Änderungswünsche für die OP hat. Die Chancen auf eine Diagnose mit Kassenleistung könnte natürlich auch Fachgebiet des Arztes abhängen. Ein Allgemeiner Arzt vermittelt nur. Ein Psychologe verdient weniger, je schneller man beim Facharzt für Plastische Chirurgie ist. Ein HNO-Beleg-Arzt könnte während der OP mit unterstützen ... Viele Grüße, sammi
Anzahl an Kommentaren: 1
Freitag, Februar 6, 2015 - 17:32
StellaM

Hi Amalia,

ja das geht! Mich hat das bei einem deutschen Chirurgen 1400 Euro gekostet. Das ganze wurde ambulant durchgeführt und ist mit Narkose kein Problem. Dabei wird ein Stück Haut aus dem Stück zwischen Nase und Oberlippe direkt unterhalb der Nase rausgeschnitten.

Wenn du aber nur die Lippen größer haben willst würde ich Dir raten eher die Lippen aufspritzen zu lassen :)

LG Stella

Anzahl an Kommentaren: 4
Montag, April 14, 2014 - 23:18
mina33

Hi Mara,
ganz klar Hyaluronsäure... Wirkt toll, wenn der Arzt der es spritzt sich damit auskennt. Bei Fehlern kann man ein Gegenmittel spritzen. Außerdem ist Hyaluronsäure ein wichtiger Bestandteil im Körper, z.B. im Bindegewebe.
VG
Mina

Anzahl an Kommentaren: 1