Aktuelle Themen

Unterlidkorrektur / Tränensäcke

Thema: 

Schlupflider, hängende Augenlider oder auch Tränensäcke können ästhetisch korrigiert werden. Diese Korrektur wird in etwa wie beim Oberlid durchgeführt, gilt aber als ein sehr diffizilerer Eingriff, da hier nicht zuviel Haut entfernt werden darf. Auch Tränensäcke als mit Lymphe gefülltes Fett werden dabei sorgfältig entfernt.

Diese Operation muß in Vollnarkose durchgeführt werden, da der Patient absolut ruhig gestellt sein muß, um mit dem Mikroskop arbeiten zu können.

Der Eingriff wird meist an beiden Lidern zu gleicher Zeit vorgenommen, da sonst eine Ungleichmäßigkeit des Aussehens auftreten kann. Im Inneren der Augenhöhle ist ein Fettgewebe zum Schutz des Auges vorhanden. Dieses Fettgewebe kann in manchen Fällen unterhalb des Augapfels hervordringen. In diesen sogenannten Tränensäcken muss daher das Fett abgetrennt werden.
 
Nach der erfolgten Lidkorrektur wird der sichtbare Anteil des Auges größer. Die Lider werden in der Lidspalte von dem Orbitalmuskel umfasst, deshalb muss auch ein Teil dieser Muskelfasern bei diesem Eingriff mitentfernt werden, um einen länger anhaltenden Erfolg zu erreichen. Der feine Schnitt wird unter den Wimpernrand durchgeführt, so dass später kaum Spuren von Narben zu sehen sein werden.
 
In schwierigsten Fällen ist es sinnvoller, eine seitliche Kanthoplastik durchzuführen, das bedeutet, dass das Unterlid seitlich an der Knochenhaut der Augenhöhle fixiert wird. Falls doch Narben zurückbleiben sollten, könnten diese nach 1 Jahr mit der Lasertechnik entfernt werden. Steht das Unterlid nach der OP ein wenig ab, muss oder kann der Eingriff nach ca. 2 Monaten wiederholt werden.
 
Das ästhetische Ergebnis ist durch die ständige Verfeinerung der Operationstechnik meist sehr zufriedenstellend und bringt für die Patienten für viele Jahre ein frischeres und vitaleres Erscheinungsbild.
 
Bevor jedoch eine Operation vorgenommen werden kann, müssen einige Erkrankungen abgeklärt werden, z.B. besteht ein Augenleiden, muss dieser Arzt informiert werden, sind Herz- und Kreislauferkrankungen bekannt, gilt ebenso der Besuch vorher beim "Hausarzt" als unabdingbar notwendig, da z.B. Tränensäcke und Augenringe durch Herzleiden entstehen können und deshalb eine Unterlidkorrektur sinnlos machen würden.
 
Unterlidkorrekturen sind mit einem wesentlich deutlicherem Risiko behaftet als beim Oberlid, deshalb sollte man sich besonders hier einen sehr erfahrenen Plastischen Chirurgen oder einen Augenarzt mit Zusatzausbildung aussuchen.

Preis - Kosten in Euro: 

1400 - 2500

Fazit: 

Operationsartmeist Vollnarkose oder in Ausnahmefällen: Lokalanästhesie
Operationsdauerca. 20 Minuten pro Lid
Krankenhausaufenthaltca. 2 - 6 Tage
Medikation4 Tage Medikamente gegen evtl. Infektion, Salbe für ca. 1 Jahr
Arbeitsfähigkeitnach 8 Tagen
Haltbarkeitca. 10 Jahre
Risiken
  • wenn zu viel Haut entfernt wurde: Auswärtsdrehen des Unterlides und geringere Befeuchtung des Auges
  • u.U. kein vollständiges Schließen der Augen für einige Zeit

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • ca. 3-4 Wochen kein Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • ca. 14 Tage vor der OP keine blutgerinnenden Medikamente
  • ca. 12 Stunden vor der OP nichts essen (wenn man sich für die Lokalanästhesie entschieden hatte und während der OP eine Vollnarkose notwendig wurde, kann dies wichtig werden)

 
Nach der Operation:

  • 8 Tage Tragen einer Sonnenbrille nach OP (auch zum eigenen Schutz gegen Neugierige), zum Schutz des Augenlides weitere 2 Monate Sonnenbrille tragen
  • mind. 8 Tage auf dem Rücken mit höhergestelltem Oberteil schlafen
  • ca. 8 Tage kein Augen-Make-up
  • nicht am Gesicht oder an den Augen reiben für mehrere Wochen
  • keine Kontaktlinsen für mindestens 1 Woche
  • mindestens 3-4 Wochen keinen Sport
  • 4 Wochen nach der OP keine Zigaretten
  • Auflegen einer Eisbrille oder kühlen Kompressen für ca. 1 - 2 Wochen

Google Anzeige

Kommentare

Sonntag, Februar 16, 2014 - 20:59
max14

Also ich hatte eine kassenfinanzierte Nasen OP zur Begradigung der Nasenscheidewand. Ich hatte schwere Atemprobleme und konnte beim Schalfen immer nur noch über ein Nasenloch atmen. Der HNO-Arzt hat mir zusätzlich noch eine Schönheitskorrektur am Nasenrücken empfohlen, die ich dann noch mitfinanziert habe. Die OP an sich war unter Vollnarkose, Tamponaden hab ich nach 30h Stunden rausbekommen und die Fäden haben sich nicht selbst aufgelöst, sondern mussten entfernt werden. Danach hatte ich 7-8 Wochen noch mit Krusten in der Nase zu kämpfen. Insgesamt wars aber nicht schlimm und ich würde es immer wieder machen. Freies Atmen ist einfach der Hammer!
Grüße MAXXX

Anzahl an Kommentaren: 6
Sonntag, Dezember 4, 2016 - 17:06
Benito17

Moin moin,

die Laserbehandlungen wurden vor 1 Jahr mit in das Programm von unserem Familien Hautarzt genommen. Nach ein paar Dikussionen mit unserem Sohn (16) haben wir uns entschieden, das Lasern mal auszuprobieren.

Laut deren Beschreibung und unserer Erfahrung ist das auch immer noch der beste Weg, wenn man es sich leisten kann und die Akne wirklich grossflächig und stark auftreten:

Bei Akne und akneähnlichen Erkrankungen wie Rosazea führen häufig körpereigene Bakterien zu einer Entzündung in den Poren und Talgdrüsen. Bei Akne bilden sich zusätzlich unschöne Mitesser. Ursache ist eine genetische Disposition, auf die sich unterschiedliche Einflüsse wie unter anderem Hormone, UV-Strahlung, Magen-Darm-Krankheiten und Kosmetika zusätzlich negativ auswirken.

Die manuelle Aknetherapie bereitet die Haut gezielt auf die medikamentöse Behandlung vor und erhöht deren Wirksamkeit. Als Aknepatient sollten man allgemein auf fettige Cremes verzichten und die Komponenten der Heimpflege mit dem Dermatologen besprechen, um ein bestmögliches Ergebnis der Therapie zu erzielen.

Und die Kids sollten im Rahmen der Behandlung die Pickel nicht selber ausdrücken :)

Grüße Benito

Anzahl an Kommentaren: 12
Donnerstag, Oktober 12, 2017 - 22:49
Selicia35

Hallo,

ich hab es schon Mal mit seitlichem Schlafen probiert, aber das hat über einen Zeitraum von 3 Monaten kein bisschen geholfen und dann habe ich es aufgegeben. Zeitweise habe ich während der Phase auch die Ohren mit Isolier-Klebeband fixiert. Das alles war vor ca. einem Jahr mit 34.

Ich denke Mal, wenn es über so viele Wochen nichts hilft, dann bringt es auch nichts, wenn man die Ohren viel länger festklebt und über ein Jahr damit rumläuft.

Grüße Selicia

Anzahl an Kommentaren: 5
Samstag, März 11, 2017 - 23:04
Nia-Richter19

meine Ohren OP vor 4 Monaten ist gut gelaufen. Wir haben uns an einen sehr erfahrenen HNO Arzt gewendet, der früher in der Unfallchirurgie gearbeitet hat. Ich wollte unbedingt neben dem Anlegen der Ohren auch eine Modellierung des Ohres haben.

Wir waren zur OP in einer Klinik, die eine Etage in einem Hotel hatte. Die Vorbereitungen zur OP waren echt toll und man hatte überhaupt nicht das Gefühl in einer Klinik zu sein.

Von der OP bekommt man wegen der Vollnarkose nichts mit, aber nach der OP braucht ihr auf jeden Fall Schmerztabletten. Ich hab die erste Woche fast permanent Schmerztabletten geschluckt.

Wenn man dann das erste Mal den Kopfverband abnimmt ist der Effekt schon ziemlich toll. Die Ohren waren beide verkleinert. Dazu hat der Arzt an verschiedenen Stellen den Ohrknorpel angepasst und in die Haut geschnitten. Nachdem die Wunden verheilt waren fand ich das Ergebnis immer noch toll.

Also wenn ihr auch einen erfahrenen HNO habt fragt ihn doch einfach, ob er die OPs auch macht usw ...

LG Nia

Anzahl an Kommentaren: 15
Montag, Februar 23, 2015 - 13:36
Manni32

Hi Benni,

mich würde Dein Zwischenergebnis auch interessieren. Ich möchte nach meiner Nasen OP jetzt auch meine Augen so korrigieren lassen, dass die lästigen oberen Augenlider nicht ständig stören. Bei mir ist das so heftig, dass ich dadurch schon immer müde werde, weill ich die Augen nur mit Anstrengung noch richtig aufhalten kann.

Ist das Ergebnis denn jetzt schon besser oder sieht es ein bisschen maskenhaft aus? Warst Du bei einem deutschen Plastischen Chirurgen oder wo anders?

VG Manni

Anzahl an Kommentaren: 3