Aktuelle Themen

Unterlidkorrektur / Tränensäcke

Thema: 

Schlupflider, hängende Augenlider oder auch Tränensäcke können ästhetisch korrigiert werden. Diese Korrektur wird in etwa wie beim Oberlid durchgeführt, gilt aber als ein sehr diffizilerer Eingriff, da hier nicht zuviel Haut entfernt werden darf. Auch Tränensäcke als mit Lymphe gefülltes Fett werden dabei sorgfältig entfernt.

Diese Operation muß in Vollnarkose durchgeführt werden, da der Patient absolut ruhig gestellt sein muß, um mit dem Mikroskop arbeiten zu können.

Der Eingriff wird meist an beiden Lidern zu gleicher Zeit vorgenommen, da sonst eine Ungleichmäßigkeit des Aussehens auftreten kann. Im Inneren der Augenhöhle ist ein Fettgewebe zum Schutz des Auges vorhanden. Dieses Fettgewebe kann in manchen Fällen unterhalb des Augapfels hervordringen. In diesen sogenannten Tränensäcken muss daher das Fett abgetrennt werden.
 
Nach der erfolgten Lidkorrektur wird der sichtbare Anteil des Auges größer. Die Lider werden in der Lidspalte von dem Orbitalmuskel umfasst, deshalb muss auch ein Teil dieser Muskelfasern bei diesem Eingriff mitentfernt werden, um einen länger anhaltenden Erfolg zu erreichen. Der feine Schnitt wird unter den Wimpernrand durchgeführt, so dass später kaum Spuren von Narben zu sehen sein werden.
 
In schwierigsten Fällen ist es sinnvoller, eine seitliche Kanthoplastik durchzuführen, das bedeutet, dass das Unterlid seitlich an der Knochenhaut der Augenhöhle fixiert wird. Falls doch Narben zurückbleiben sollten, könnten diese nach 1 Jahr mit der Lasertechnik entfernt werden. Steht das Unterlid nach der OP ein wenig ab, muss oder kann der Eingriff nach ca. 2 Monaten wiederholt werden.
 
Das ästhetische Ergebnis ist durch die ständige Verfeinerung der Operationstechnik meist sehr zufriedenstellend und bringt für die Patienten für viele Jahre ein frischeres und vitaleres Erscheinungsbild.
 
Bevor jedoch eine Operation vorgenommen werden kann, müssen einige Erkrankungen abgeklärt werden, z.B. besteht ein Augenleiden, muss dieser Arzt informiert werden, sind Herz- und Kreislauferkrankungen bekannt, gilt ebenso der Besuch vorher beim "Hausarzt" als unabdingbar notwendig, da z.B. Tränensäcke und Augenringe durch Herzleiden entstehen können und deshalb eine Unterlidkorrektur sinnlos machen würden.
 
Unterlidkorrekturen sind mit einem wesentlich deutlicherem Risiko behaftet als beim Oberlid, deshalb sollte man sich besonders hier einen sehr erfahrenen Plastischen Chirurgen oder einen Augenarzt mit Zusatzausbildung aussuchen.

Preis - Kosten in Euro: 

1400 - 2500

Fazit: 

Operationsartmeist Vollnarkose oder in Ausnahmefällen: Lokalanästhesie
Operationsdauerca. 20 Minuten pro Lid
Krankenhausaufenthaltca. 2 - 6 Tage
Medikation4 Tage Medikamente gegen evtl. Infektion, Salbe für ca. 1 Jahr
Arbeitsfähigkeitnach 8 Tagen
Haltbarkeitca. 10 Jahre
Risiken
  • wenn zu viel Haut entfernt wurde: Auswärtsdrehen des Unterlides und geringere Befeuchtung des Auges
  • u.U. kein vollständiges Schließen der Augen für einige Zeit

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • ca. 3-4 Wochen kein Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • ca. 14 Tage vor der OP keine blutgerinnenden Medikamente
  • ca. 12 Stunden vor der OP nichts essen (wenn man sich für die Lokalanästhesie entschieden hatte und während der OP eine Vollnarkose notwendig wurde, kann dies wichtig werden)

 
Nach der Operation:

  • 8 Tage Tragen einer Sonnenbrille nach OP (auch zum eigenen Schutz gegen Neugierige), zum Schutz des Augenlides weitere 2 Monate Sonnenbrille tragen
  • mind. 8 Tage auf dem Rücken mit höhergestelltem Oberteil schlafen
  • ca. 8 Tage kein Augen-Make-up
  • nicht am Gesicht oder an den Augen reiben für mehrere Wochen
  • keine Kontaktlinsen für mindestens 1 Woche
  • mindestens 3-4 Wochen keinen Sport
  • 4 Wochen nach der OP keine Zigaretten
  • Auflegen einer Eisbrille oder kühlen Kompressen für ca. 1 - 2 Wochen

Google Anzeige

Kommentare

Dienstag, Januar 13, 2015 - 22:59
Miichi

Ich finde das überhaupt nicht doof! Wie kommen nur manche dazu kosmetische OPs zu verurteilen, selbst wenn diese das Leben einfach deutlich vereinfachen. Solange die OP an sich risikoarm ist, ist das doch völlig o.k. und steht in keinem Verhältnis zu einem jahrelangen Leiden.

Viel Glück bei der OP, egal ob finanziert oder per Kasse!
Michi

Anzahl an Kommentaren: 2
Sonntag, September 3, 2017 - 18:04
Palina_1971

Ich habs den letzten Monat probiert. Meine Krankenkasse hat im ersten Gespräch erstmal voll gemauert. Dann bin ich zu meinem HNO Arzt gegangen und der meinte, es ist besser das Ganze erstmal von einem Arzt beurteilen zu lassen und dann danach an die Krankenkasse heranzutreten.
Da mich meine Krankenkasse erstmal abgelehnt hat und ich erst danach zum Arzt bin, bin ich komplett mit einer Finanzierung durch die gesetzliche Krankenkasse gescheitert. Macht es nicht wie ich ... sondern sprecht erstmal mit einem Arzt. Dann stehen Eure Chancen höher und ihr kriegt die Krankenkassen endlich dazu auch mal was zu zahlen.
Viel Glück Palina

Anzahl an Kommentaren: 9
Dienstag, September 5, 2017 - 23:27
Ewalyn-48

Man muss sich nicht unbedingt operieren lassen oder sogar ein Implantat einsetzen lassen. Wenn Du eine echte Fehlstellung der Zähne haben würdest, dann hätte vermutlich ein Zahnarzt das schon festgestellt und Vorschläge für die Korrektur gemacht. Zum Beispiel den Kiefer von einem Kieferorthopäden langsam über viele Monate spreizen lassen. Das geht gut bis zum Alter von ca. 18, wenn die Kiefer noch nicht komplett verwachsen sind.
Als Erwachsene ist eine operative oder zumindest operativ kombinierte Lösung wahrscheinlicher. Zudem ist es mit der Verbreiterung des Kiefers dann nicht erledigt. Die Knochen können sich zurückbilden und manchmal muss man dann ein Leben lang Spangen tragen, um die Rückbildung zu verhindern.
Ich würde mir das überlegen ...
GLG Ewalyn

Anzahl an Kommentaren: 8
Sonntag, Dezember 8, 2019 - 21:52
Dilara-1988

Hi,
meine Mutter hat sich mit 67 die Augenlieder bei einer Augenärztin operieren lassen. Dabei hat die Ärztin in einer ambulanten Operation die nur die oberen Augenlider auf beiden Seiten behandelt. Die Lider haben davor ziemlich auf die Augen gedrückt und schon mehrere Hautfalten gebildet. Die Ärztin hat in einer zweistündigen Operation die Hautfalten mit einem versteckten Schnitt so weit zurück gekürzt, dass es schon nach zwei Wochen ziemlich gut ausgesehen hat und die Lider nicht mehr auf die Augen gedrückt haben. Schwellungen und Verfärbungen der Augen hatte sie nur in den ersten 10 Tagen nach der OP.
GLG Dilara

Anzahl an Kommentaren: 8
Samstag, Mai 24, 2014 - 00:03
Franzi7

Ich bin mit Hyaluronsäure sehr zufrieden und hab in den letzten 6 Jahren verschiedene Produkte ausprobiert. Manchmal auch in der Kombination mit Botox für andere Falten. Bei mir hielt die Wirkung bei vernetzter Hyaluronsäure ziemlich gut für 6 bis 8 Monate. Mein Arzt hat mir erzählt, dass er auch Patientinnen hat, bei denen die Wirkung 1 Jahr hält (Lippen). Die Wirkung ist stark vom Körper und Alter abhängig. Einziger Nachteil sind die Reaktionen der Haut bei mir am ersten Tag, die überschminkke ich halt dann immer.
Viel Spass beim Ausprobieren :)
Franzi

Anzahl an Kommentaren: 2