Aktuelle Themen

Wangenkorrektur

Thema: 

Sind im Gesicht die Knochenstrukturen nicht wunschgemäß ausgeprägt, kann die Wange operativ korrigiert werden. Wangenmodellierungen bieten eine starke Möglichkeit, ausdrucksvolle und markante Gesichtszüge zu schaffen. Dazu werden in der Regel die Wangenknochen mit Implantaten oder Eigenfett so modelliert, dass diese höherstehend wirken. Das Implantat wird über dem Oberkiefer eingesetzt und oben an den Jochbögen fixiert.

Vorbereitung die Wagen OP

Der Chirurg erstellt Röntgenbilder vom Gesicht, um mit dem Patient die optimale Wagenmodellierung abzustimmen. Wenn man statt einem Implantat eine Korrektur mit körpereigenem Material vorzieht werden aus Nase, Ohr oder der Hüfte Knochen und Korpelmaterial entnommen. Für eine Unterspritzung muss entsprechend Eigenfett vor dem Eingriff abgesaugt werden.

 

Für den Eingriff kann Eigenfett von der Hüfte und Bauch entnommen und in den zu behandelnden Bereich an den Wangen eingesetzt werden. Das Implantat kann von der Schläfe oder über der oberen Zahnreihe aus in die Wangen eingebracht werden.

Ist nicht genügend Eigenfett vorhanden, muss auf ein Kunststoffimplantat zurückgegriffen (Malar-Implantat) werden.  Die Einsetzung von Implantaten bzw. auch die Fixierung an den Knochen muss sehr sorgfältig vorgenommen werden, sonst kann es geschehen, dass das Gescht nicht mehr symmetrisch und damit weniger attraktiv wirkt.
 
Es besteht auch die Möglichkeit, die Wangenknochen zu verändern, indem Knochen entfernt, oder Knochen eingesetzt werden. Es können auch Knochenteile vom eigenen Körper (z.B. aus den Rippen) genommen und im Wangenbereich wieder eingesetzt werden. Das Risiko von Abwehrreaktionen wird dadurch vermindert.

Wangen unterspritzen

Im Rahmen dieser Methode wird Eigenfett, Hyaluronsäure oder Hydroxylapatit injiziert. Hyaluronsäure hat eine Haltbarkeit von 4 bis 8 Monaten, Hydroxylapatit bleibt bis zu zwei Jahren im Körper. Hyaluronsäure kann mit einem Gegenmittel schnell abgebaut werden.  Eine Unterspritzung mit Eigenfett birgt die grössten Risiken, da Eigenfett sich unkontrolliert teilweise wieder abbauen kann, was gerade im Gesicht zu unschönen Effekten führen kann.

Preis - Kosten in Euro: 

3500 - 7000

Fazit: 

Operationsart

Lokalanästhesie oder Vollnarkose

Operationsdauer

je nach Größe des Eingriffes 1 - 3 Stunden

Klinikaufenthalt

Ambulant, max. 1 Tag

Ergebnisnach 2 bis 4 Monaten beurteilbar
ArbeitsfähigkeitJe nach Eingriff 2 bis 4 Wochen
Risiken
  • Ablösen oder Verrutschen der Implantate
  • Allergische Reaktionen auf Füllmaterial oder Implantat
  • Verhärtungen bei implnataten
  • Asymmetrisches Gesicht
  • Durchblutungsstörungen
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich
  • Kreislaufprobleme
  • Allergische Reaktionen auf die Flüssigkeit zum Ausspülen der Fettzellen (Ausschlag, Übelkeit)
HaltbarkeitImplantat ca 10 Jahre, Hyaluronsäure ca 6 Monate, angewachsenes Eigenfett dauerhaft
Krankenkasseübernimmt selten die Kosten, nur bei medizinisch indizierten Fällen

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 3 Wochen kein blutgerinnendes Mittel
  • 3 Wochen zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum

 
Nach der Operation:

  • 3 Wochen kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • kühle Kompressen auflegen (nicht direkt auf die Haut)
  • wurde vom Mundinnern aus operiert, sollte ärztlich verordnetes Mundspülwasser verwendet werden
  • 2 Wochen duschen vermeiden, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Titanschrauben für eine Plastik können nach 6 bis 12 Monaten entfernt werden

Google Anzeige

Kommentare

Donnerstag, Oktober 12, 2017 - 22:49
Selicia35

Hallo,

ich hab es schon Mal mit seitlichem Schlafen probiert, aber das hat über einen Zeitraum von 3 Monaten kein bisschen geholfen und dann habe ich es aufgegeben. Zeitweise habe ich während der Phase auch die Ohren mit Isolier-Klebeband fixiert. Das alles war vor ca. einem Jahr mit 34.

Ich denke Mal, wenn es über so viele Wochen nichts hilft, dann bringt es auch nichts, wenn man die Ohren viel länger festklebt und über ein Jahr damit rumläuft.

Grüße Selicia

Anzahl an Kommentaren: 5
Sonntag, Februar 2, 2020 - 22:14
Bent_26

Hallo,

ja Aloe Vera ist nicht wirklich als Wundheilungscreme geeignet. Das habe ich bereits einmal erfolglos ausprobiert. Das war überraschend für mich, da ich aus der Werbung die wundheilende Wirkung vermutet hatte. Ansonsten mag ich Aloe Vera Creme als tolle Feuchtigkeitscreme im Sommer nach dem Sonnenbaden.
Wirklich gut gewirkt hat bei mir Bepanthen Creme für Wunden. Zumindest auf Schürfwunden und kleineren Wunden hat Bepanthen bei mir immer gut gewirkt. Es gab keine Entzündungen, Reizungen oder Jucken und der Bereich hat sich schnell erholt.
Als ich mir die Adern an den Wangen weglasern lies hat mir die Creme und viel Kühlung in den ersten 2 Tagen gut geholfen, so dass die Haut am dritten Tag schon wieder ziemlich normal ausgesehen hat.

Grüße Bent

Anzahl an Kommentaren: 4
Dienstag, Januar 28, 2014 - 21:25
tillmann

Hi Tanja,

das liegt vermutlich daran, dass Du nach einem falschen Begriff suchst :) Ich denke Du suchst eigentlich was zum Thema Oberlidstraffung ... Da kann man tatsächlich was verbessern. So weit ich das gesehen habe sind die Erfahrungen dazu aber sehr gemischt. manche sind gar nicht zufrieden und andere sehr. Kommt wohl stark auf die Erfahrung des Arztes an. Auf jeden Fall ist der Bereich nicht einfach zu operieren und die Chance dass man danach künstlich aussieht ist relative groß.

Viele Grüße,
Till

Anzahl an Kommentaren: 1
Montag, Januar 11, 2016 - 22:00
Melanie1967

Hi,

mich nerven meine Augenlider total und ich würde gerne die ganze überschüssige Haut los werden. Alles was ich bisher gelesen habe, ist ziemlich kontrovers. Manche sagen es wäre die totale Horror OP, weil man so lange aussieht wie nach einem Unfall. Die anderen sind der Meinung, dass die OP trotz des Risikos es wert ist. Man kann besser sehen, hat weniger Kopfschmerzen und sieht auch noch besser aus.
Wie kann ich denn sicher sein, dass ich kein maskenhaften Aussehen nach der OP habe? Habt ihr dazu Tipps? Das würde mich sehr freuen.
GLG Melanie

Anzahl an Kommentaren: 6
Dienstag, Januar 29, 2019 - 22:46
Vela22

Hi,

das Risiko, dass es die ersten Wochen nach der Unterspritzung unregelmässig aussieht ist mit zunehmenden Alter höher. Wir haben in der Praxis aber auch immer mal Fälle gehabt, wo die Haut schon bei Anfang 30 Jährigen schon so stark gealtert war und dann ist es halt deutlich schwieriger. Wenn die Haut an den Augenringen noch relativ glatt ist und sich nicht kleine Hauttaschen gebildet haben, dann ist die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung relativ gut. Deshalb gibt es oft auch sehr unterschiedliche Erfahrungsberichte dazu …
VG Vela

Anzahl an Kommentaren: 11