Aktuelle Themen

Haartransplantation mit Eigenhaar

Thema: 

Entscheidet man sich für eine Haartransplantation, ist eine Einsetzung der eigenen Haare nur an der Stirn oder an einzelnen kleineren Stellen, z.B. nach Unfällen oder Verletzungen, sinnvoll.
 
Das Spendehaar wird meist im Nackenbereich entnommen, da sich dort meistens Haare befinden, das in seiner Beschaffenheit dem Kopfhaar sehr ähnlich und somit für eine Transplantation gut zu verwenden ist.
 
Für eine Eigenhaartransplantation werden meist mehrere Sitzungen benötigt und ist somit auch nicht ganz billig, aber das Ergebnis ist dafür meist dauerhaft.

Operationsdetails

  • Entnahme eines Hautstreifens von 1-3 cm, mind. 10 x möglich, Verschluß durch eine Naht.
  • Zurechtschneiden dieser entnommenen Transplantate (enthalten 2 bis 5 Haare).
  • Nun Einsetzen auf die kahlen Stellen, die zuvor mit einem Lokalanästhetikum vorbereitet wurden, so dass sie geringfügig anschwellen.
  • Kleine Schnitte mit Spezialskalpellen an den betreffenden Stellen.

Preis - Kosten in Euro: 

2000 - 8000

Fazit: 

OperationsartLokalanästhesie
Operationsdauer
  • 2 - 4 Stunden (dabei können bis zu 1000 Haare verpflanzt werden)
  • Meist 2 - 4 Sitzungen (Abstand zwischen diesen Sitzungen ca. 3-5 Monate)
HeilungKein Kontakt mit den Wunden vor der Nahtentfernung nach ca. 8 Tagen.
ArbeitsfähigkeitBei leichten Arbeiten bereits nach 1 Tag
RisikoEs besteht die Möglichkeit, dass die Transplantate nicht von der Haut angenommen werden, hierbei kann der Arzt jedoch in den meisten Fällen helfen
ErfolgIn den ersten Wochen können fast alle transplantierten Haare ausfallen, doch diese wachsen nach dieser Zeit nach. Der Erfolg von ca. 80 - 90 % gibt den Ärzten bei diesen Operationsmethoden Recht.
Medikamente3 Monate Einnahme von Minoxidil nach 4 Wochen des letzten Eingriffs

Ratgeber: 

Nach der Operation:

  • 4 Wochen kein Sport oder Sauna
  • Übermässige Sonnenbestrahlung meiden
  • Besonders bei diesen Eingriffen ist ein erfahrener Spezialist gefragt, sonst könnten sich Narben bilden

Google Anzeige

Kommentare

Donnerstag, Januar 14, 2016 - 17:53
Sylon-49

Hallo zusammen,

Eine 5% Minoxidil Lösung hilft auf jeden Fall den Haarausfall stark zu verlangsamen. So verändert sich ab dem Zeitpunkt wenn Du es nimmst der Haaransatz kaum noch. Ich bürste dann unterstützend auch noch die Haare, so dass die Kopfhaut zusätzlich noch gut durchblutet wird.

Ob Minoxidil bei dir wirkt kannst Du beim Allgemein Mediziner feststellen lassen. In der Regel hilft es aber. Der einzige Nachteil ist halt, dass Du es Dein Leben lang anwenden musst und das sind dann im Monat mind. 20 Euro und im Jahr 240 Euro mit denen ich auch ganz andere schöne Sachen kaufen hätte können.

Als 5% Lösung gibt es viele Hersteller. Das ist dann Geschmackssache. Bei mir wirkt es jedenfalls gut seit 4 Jahren, nachdem ich mit 44 bereits deutliche Geheimratsecken hatte.

Grüße
Sylon

Anzahl an Kommentaren: 8
Sonntag, Mai 19, 2019 - 19:32
Sharx16

Hi,

aktuelle Haarverpflanzungsmethoden versprechen, dass fast alle Haare dauerhaft nach der Verpflanzung verbleiben. Ich kenne Leute bei denen haben die neu verpflanzten Haare auch nach 5 Jahren noch gut ausgesehen. Und ich kenne Leute bei denen ist die Haarverpflanzung so schlecht gelaufen, dass sie sich seit dem nur noch täglich eine Glatze rasieren. Ich habe mir zwar selbst noch keine Haare verpflanzen lassen, aber ich bin der Meinung, dass es stark davon abhängt, wie der Haarausfall genetisch bedingt ist und wie gut die Ärzte die Transplantate behandeln. Wenn man dann dafür ein paar Tausend Euro ausgibt, sollte es einem klar sein, dass das Verfahren nicht immer erfolgreich ist.
LG Sharx

Anzahl an Kommentaren: 3
Montag, April 1, 2019 - 22:39
Darcon43

Hallo,
die Methode ist außerhalb von Deutschland weit verbreitet. Trotzdem gibt es noch nicht viele authentisch wirkende Erfahrungsberichte dazu. Ich hatte auch meine Schwierigkeiten die Seriosität des Anbieter zu prüfen. Aktuell ist es für mich in Deutschland auch noch ein zu großes Risiko, obwohl die Methode eigentlich am vielversprechendsten aussieht. Einzelne Haare zu extrahieren und dann wieder einzeln einzusetzen hört sich einfach viel besser an, als einen ganzen Hautstreifen irgendwo rauszuschneiden und dann in die Kopfhaut zu transplantieren. Aber mal schauen, vielleicht gibt es bald mehr Anbieter.

VG Darcon

Anzahl an Kommentaren: 3
Freitag, August 23, 2019 - 12:59
Arjen_41

Mittlerweile gibt es die Möglichkeit die Haare samt Haarwurzeln auszustanzen. Dann wächst an der Stelle ganz sicher das Haar nicht mehr. Und der Vorteil dabei ist, dass die entnommenen Haare dann an andere Stellen transplantiert werden können. So hat sich meine Schwester in Türkei die Haarlinie tiefer setzen lassen und ist gleichzeitig die Haare im Gesicht losgeworden. Die Behandlung war vor einem Jahr und das Ergebnis ist echt toll. Allerdings war es trotz lokaler Betäubung ganz schön schmerzhaft. Wer das akzeptiert, der kann mit einem Eingriff gleich zwei Probleme lösen :)
GLG Arjen

Anzahl an Kommentaren: 6
Montag, Januar 20, 2014 - 21:08
jasmin999

Huhu Maja,

ich kenn das von meinem Mann :) Er hat sich allerdings eine Haarverpflanzung machen lassen. Das ist 3 Jahre her und sieht noch ganz gut aus:)) Es hat allerdings ein 8-9 Monate gedauert bis die Haare alle gewachsen sind. Seit der Haarverpflanzung benutzt er Regaine zur Unterstützung. Das Mittelchen wirkt tatsächlich und kann man sowohl für Männer als auch für Frauen kaufen (kanpp 80 Euro 3er Pack für 4-6 Monate).

Anzahl an Kommentaren: 2