Aktuelle Themen

Haarverödung mit Strom

Thema: 

Mehr Erfolg als zuvor die Laserbehandlung bringt die Entfernung der Haare mit der sogenannten Nadelepilation. Hierbei werden die Haarwurzeln zerstört.
 
Die Entfernung der Haare muss in der richtigen Wachstumsphase erfolgen. Dadurch ist es unabdingbar, dass mehrere Behandlungen durchgeführt werden, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
 
Bei der Nadelepilation wird Strom über eine Sonde auf eine dünne Nadel übertragen, die wiederum direkt in den Haarfollikel eingeführt wird. Haar für Haar wird an der Wurzel vernichtet und dann vorsichtig mit einer Pinzette herausgezogen. Diese Arbeit ist sehr mühsam und verlangt von dem Operateur und dem Patienten viel Geduld.

Preis - Kosten in Euro: 

200

Fazit: 

BehandlungMit Hilfe von Strom werden einzelne Haarwurzeln verödet und entfernt. Meist wird dazu ein lokales Anästhetikum in Form einer Salbe aufgetragen
BehandlungsdauerSehr langwierig, da jedes Haar einzeln verödet wird und mehrere Sitzungen notwendig sind
Risiken
  • Durch Kratzen können Narben zurückbleiben
  • Narbenbildung, wenn der Operateur die Nadel aus der Haut entfernt und diese noch unter Strom steht

Ratgeber: 

Nach der Operation:

  • kein Kratzen oder Berühren der behandelnden Stellen, bis die Krusten abfallen
  • Haut eher trocken halten
  • 3 Wochen keine Saunabesuche
  • Sonnenbestrahlung meiden

Google Anzeige

Kommentare

Freitag, Oktober 9, 2015 - 17:44
NikkiK

Hi Marina,

nach vielen Herumprobieren kann ich Dir sagen es kommt nur bedingt auf Art der Haarentfernung an. Also ob Du IPL, Lasern, Wachs usw wählst. Letzendlich war es bei mir so, dass eine langfristige Hassrentfernung nur möglich war, wenn das Haar mit Wurzel und allem zerstört wurde. Das kann man mit dem Laser, aber auch mit Wachs erreichen.

Wachs war da bei mir einfacher, da nicht alle Härchen bei mir dunkel sind und der Laser nur gut funktioniert, wenn die Haare einheitlich dunkel sind. Ansonsten ist das Geschmackssache meiner Meinung nach.

Dabei musst Du auch bedenken, dass Du das nicht in einer Sitzung schaffst, da die Haare Wachstumsphasen haben. UNd um alle Haare zu erwischen brauchst Du oft mind. 3 Sitzungen.

Liebe Grüße
Nikki

Anzahl an Kommentaren: 6
Montag, Februar 15, 2016 - 17:48
Megan_47

Huhuu,

ich habe damit täglich zu tun :) Zu viel Testosteron wird in Dihydrotestosteron umgewandelt. Und in der Haarwurzel wird das Enzym Ornithindecarboxylase entsprechend detr Testosteronmenge gebildet. Dadurch wird aus den feinen, kaum sichtbaren Flaum, den jeder hat, dann ein kräftiges, dunkles Haar. Das dunkle Haar fällt halt dann einfach nur mehr auf, weniger oder mehr Haare hast Du deswegen nicht.

Ich hab eine Studie im Ärzteblatt dazu gefunden:
Während die Laser-Therapie allein nur bei 67,9 Prozent der Probandinnen zu einer vollständigen oder fast vollständigen Haarentfernung führte, erzielte die Kombination aus Laser und Eflornithin den vollen Erfolg. Bei 96,4 Prozent der Testpersonen verschwanden die Haare vollständig oder fast vollständig. Eflornithin steigert den Erfolg der Laser-Therapie um rund 30 Prozent.

Aber wer kann Studien heutzutage schon trauen :)

Anzahl an Kommentaren: 2
Donnerstag, Dezember 29, 2016 - 14:12
Kenan-39

Hi,
Minoxidil hat bei mir zwar auch geholfen, aber nach ca. 10 Jahren hat das aufgehört. Zuerst hat es den Haarausfall bei mir wirklich gestoppt und es die Haare sind sogar an einigen Stellen wieder dichter geworden. In so weit kann ich allen Interessierten nur bestätigen, dass Produkte mit der Minoxidil Lösung von ca. 5 % für Männer sehr gut wirkt.

Aber nach 10 Jahren wurde es innerhalb von einem Jahre deutlich schlechter. Es gibt dann wohl so was wie Anpassung im Körper schätze ich mal. Ich bin jetzt auf jeden Fall wieder auf der Suche und würde mich freuen, wenn jemand noch Tipps zu Alternativen hat.

Grüße Kenan

Anzahl an Kommentaren: 8
Mittwoch, Januar 1, 2014 - 21:43
Cato97

Hi saints,

also die meisten werben damit, dass man nach 1 Tag wieder gesellschaftsfähig ist. Dem ist aber nicht so, denn durch die vielen Eingriffe gibt es auch kleine Rötungen, Schwellungen und Blutrückstände, die erstmal die nächsten Tage wieder abheilen müssen. Ich würde Dir raten 1 Woche Urlaub zu nehmen.

Übrigens halten die Haare nach der Verpflanzung auch nicht ewig und fallen im Verlauf von einigen Jahren wieder aus. Zumindest war das bei mir so.

Grüße C.

Anzahl an Kommentaren: 5
Mittwoch, Januar 16, 2019 - 23:03
Judith_16

ich kann Euch davon nur abraten, wenn ihr nicht genug Geld habt um das viele Monate durchzuziehen und auch noch Geld für viele Nachkorrekturen danach ausgeben wollt. Mein freund hat sich die oben an der Stirn die Haare so hinpflanzen lassen, dass die Haargrenze nach untern gewandert ist.
Das hat auch nach einem halben Jahr für die nächsten 2 bis 3 Jahre ganz gut ausgesehen. Aber dann geht der Haarausfall trotz Hormonbehandlung ja auch weiter langsam voran und es ein Kranz hinter dem implantierten Kreis entstanden, was total unnatürlich aussah. Dann geht also zum nächsten Termin …
Ich hoffe das hilft einigen bei den Entscheidungen.

GLG Judith

Anzahl an Kommentaren: 3