Aktuelle Themen

Hautalterung

Thema: 

Die Haut verliert mit zunehmenden Alter als Erwachsener ihre Elastizität und wird mit der Zeit immer trockener. Das Kollagen, in der Haut das für die Spannkraft unerläßlich ist, wird weicher. Achtet man von frühester Kindheit nicht auf die Schädlichkeit der UV-Strahlen der Sonne, geht der Alterungsprozeß schneller voran. Durch ultravoilettes Licht, insbesondere UVA, entstehen freie Radikale die das Kollagen in der Haut schädigen und so zu Falten führen.

Weiterhin kann verfrühte Hautalterung auch durch Störungen in der Blutversorgung und Streß allgemein sein. Die ersten Zeichen der Hautalterung zeigen sich um die Augen und den Mund. Werden im Laufe der Zeit das hauteigene Elastin (Spannung der Haut) und Kollagen (feuchtigkeitsbindend) reduziert, die für die Festigkeit und Spannkraft des Gewebes sorgen, erschlafft das Gewebe. Die Folge davon ist, dass sich Falten bilden.
 
Hautpflege

Für eine verfrühte Hautalterung kann auch zu viel Waschen verantwortlich sein, dass die Erneuerung der Hauttzellen gefährdet. Sonnenstrahlen (UVA und UVB) können die Erbgene der Zellen verändern und im schlimmsten Falle auch Hautkrebs verursachen.
 
Aufbau der Haut

Die Haut eines erwachsenen Menschen ist im Durchschnitt etwa 10 - 15 kg schwer und besteht aus 3 Schichten.

  • Oberhaut
  • Lederhaut
  • Unterhautfettgewebe

Die Oberhaut ist die wichtigste Schicht. Sie hält die Feuchtigkeit und verhindert ein Eindringen in das tiefere Gewebe. Die tieferliegenden Keratinzellen werden ca. monatlich erneuert und dann an der Hautoberfläche abgestoßen. Im Alter verdünnt sich die Oberhaut und neigt mehr zu Verhornungen, deshalb ist mit zunehmenden Alter der Arztbesuch unerläßlich, da die Verhornungen auf Hautkrebs untersucht werden sollten.
 
Die Lederhaut ist deutlich dicker als die Oberhaut und besteht aus einer dicken gelartigen Substanz. In ihr verlaufen Lymph- und Blutgefäße. Im Alter wird die wellenförmige Art der Lederhaut flacher als in der Jugendzeit, es können leichter Hautblutungen und dadurch blutunterlaufende Altersflecken entstehen.
 
Das Unterhautfettgewebe besteht aus Fettzellen und einem Netzwerk an Bindegewebe. Mit einem schwachen Bindegewebe verliert die Haut an Spannkraft. Der reduzierte Fettanteil führt zu Austrocknung. Dadurch wird die Haut faltig, schlaff und zusätzlich erhöht sich das Verletzungsrisiko.
 
Erhaltung der Elastizität

  • Feuchtigkeitscreme (täglich auftragen für die Feuchtigkeit der Haut)
  • Augencreme (täglich unter die Brauen und unter die Augen leicht einklopfen, nicht massieren)
  • Nachtcreme (Regeneration der Haut)

 
Kollagen
Das aus Rinderhaut gewonnene Kollagen wird häufig zu Unterspritzungen bei Faltenbildungen benutzt.Man kann sich ein paar Wochen vor der Unterspritzung am Unterarm eine kleine Dosis Kollagen einspritzen lassen, um zu sehen, ob das Material vertragen wird.  Das heutige Kollagen hält leider nur 6 Monate bis zu 1 Jahr an, bevor es vom Körper abgebaut wird. Danach muss neu gespritzt werden. Bei Kollagenunverträglichkeit kann man auf Hyaluronsäure ausweichen.

Fazit: 

UV-LichtSchutz von UVA und UVB Strahlung
CremesFeuchtigkeitscreme, Augencreme und Nachtcreme mit Antioxidatien, Mineralstoffen und Spurenelementen
Peelingsnatürliche und chemische Peelings
UnterspritzungenBotox, Hyaloron-Säure, Eigenfett ...
LiftingHautstraffungen

Ratgeber: 

Vorsorge gegen Hautalterung:

  • angepasster Sonnenschutzfaktor
  • Cremes mit Antioxidantien (Q10, Vitamin C/E, Retinol)
  • Cremes mit Mineralstoffen und Spurenelementen (Magnesium, Zink, Kupfer ...)
  • ausreichender Schlaf
  • viel Bewegung (Rad und Ski fahren, Joggen etc.)
  • Gesunde Ernährung
  • Wenig oder kein Alkohol, Zigarettenverzicht
  • Wenig Streß

Google Anzeige

Kommentare

Mittwoch, September 11, 2019 - 14:26
Devran18

Hi,

das kenne ich. Ich bin ein heller Hauttyp und hab schon oft mit hartknäckigen Rötungen kämpfen muss. Die Creme, die am besten geholfen hatte den Wirkstoff Bepanthen. Alle anderen Cremes haben die Heilung nicht verkürzt und manche sogar verlängert. Ich habe das rein aus Interesse auch ein paar Mal so ausprobiert, dass ich auf der eine Seite der Schürfwunde z.B. eine Aloe Vera Creme ausprobiert habe und auf der anderen Seite die Bepanthen Creme.

Viele Grüße
Devran

Anzahl an Kommentaren: 2
Freitag, Juli 25, 2014 - 23:03
Merida7

Hi Pascal

In seltenen Fällen kann es sein, dass Du auf das Produkt Antikörper entwickelt hast. Insbesondere wenn die Anwendungen so kurz nacheinander erfolgt sind. Wenn es zwei Mal das gleiche Produkt war würde ich noch einen anderen Hersteller versuchen oder den Arzt wechseln. Wenn das alles nicht geholfen hat, kannst Du auch 3 Jahre warten bis der Antikörpertiter gesunken ist und es erneut versuchen.
LG Merida

Anzahl an Kommentaren: 5
Mittwoch, März 1, 2017 - 20:20
Ria_2001

Hallo Felina,
wenn Du ein schönes buntes neues Motiv an der Stelle haben willst, dann würde ich es richtig machen. Mit dem Lasern habe ich mir mal mein Tattoo am Oberarm aus der Jugend entfernen lassen. Ich habe das zwar danach nicht überstechen lassen, aber damals danach gefragt. Für die komplette Entfernung habe ich 9 Laserbehandlungen und eine Menge Zeit und Geld verbraucht, bis es wirklich gut aussah. Trotz all der Behandlungen ist am Ende immer noch ein ganz leichter Schatten zu sehen, aber zum Überstechen brauchst Du sicher maximal 4 Behandlungen, dann ist das Tattoo schon ziemlich hell. Die Haut muss sich halt erstmal wieder erholen, also mit einigen Monaten Behandlungszeit je nach Anzahl der notwendigen Sitzungen musst Du schon einrechnen.

GLG Ria

Anzahl an Kommentaren: 12
Freitag, Februar 14, 2014 - 13:14
NilsHH

ich weiss nicht was ihr habt. Ich hatte auf der Nase und ein bisschen auf den Wangen Sommersprossen und hab die mir letzten Herbst in mehreren Sitzungen wegmachen lassen. Bisher bin ich mit dem Ergebnis echt zufrieden. Klar kann man nicht alle Sommersprossen bekämpfen, aber die im Gesicht haben mich schon ziemlich gestört. Selbst wenn in den nächsten paar Sommern wieder ein paar neue Sommersprossen auftauchen hab ich auf jeden Fall dann weniger und es werden nicht immer mehr.
Viele Grüße Nils

Anzahl an Kommentaren: 5
Donnerstag, Februar 21, 2019 - 22:06
Stina37

Ich habe schon früh mit allen möglichen Bleichmitteln meine Flecken auf der Haut gebleicht. Meistens im Spätherbst, weil dann die Haut über den Tag hinweg deutlich weniger UV Strahlen ausgesetzt ist. So ging das in meinen zwanziger Jahren mit Sommersprossen schon ganz gut. Jetzt habe ich auf die gleiche Weise meine ersten Altersflecken so behandelt.

Klar gehen die Flecken eigentlich nie komplett weg, aber sie verblassen so stark, dass mein Hautbild einfach viel schöner war. Erst am Ende des Sommers waren die Altersflecken dann wieder stärker da. Ich finde die Lösung immer noch besser, als die Haut mit einem Laser zu verbrennen.

VG Stina

Anzahl an Kommentaren: 10