Aktuelle Themen

Pickel lasern

Thema: 

Pickel lasern - Als Vorbehandlung kann eine Porenreinigung vor dem Lasern sinnvoll sein. Dazu werden mittels Dampf die Poren geöffnet und im Anschluß der Talg abgesaugt. Der Laser dringt dann durch die oberste Hautschicht mit Lichtimpulsen ein und verursacht je nach dem Entzündungsgrad der Haut einen kurzen stechenden Schmerz. Dabei werden mit dem Laser angrenzende Bereiche mit unreiner Haut behandelt.

Nach der Laser-Behandlung wird der natürliche Heilungsprozess des Körpers angeregt neues Gewebe aufzubauen. Es gibt keine oder nur kurzzeitige Ausfallzeiten in Schule und Beruf, der Eingriff ist sicher und auch an schwierig zu erreichenden Stellen einsetzbar. Durch die Lasertechnik angewendet in kleinen Hautbereichen gibt es wenige Komplikationen bei dem Verfahren. Das Ergebnis ist leider nicht immer dauerhaft, da nach ca. 8 Monaten sich zunehmend wieder Pickel bilden können.

Nebenwirkungen und Nachwirkungen beim Lasern der Pickel

Nach der Behandlung per Laser sind die behandelten Stellen gerötet und noch sehr empfindlich gegen äußere Einflüsse. Für 1 bis 3 Tage können Schwellungen auftreten und auch einzelne Stellen verkrusten. Je nach Hauttyp heilt die verkrustete Haut dann innerhalb einer Woche ab. In dieser Zeit sollte man die Areale keinesfalls mit verunreinigten Fingern oder Tüchern die Stellen berühren.

Auslöser für Pickel und Mitesser

Pickel werden vorwiegend durch Hormonschwankungen in der Pupertät, der Menstruation oder während der Schwangerschaft ausgelöst. Pickel sind im Schwerpunkt kranke Talgdrüsen, z.B. wenn es zu einem Rückstau von Talg im Haarfollikel kommt und dessen Kanal verstopft wird. Bei einer kompletten Verstopfung spricht man von einem weißen Mitesser. Bei einem teilweisen Verschluss des Kanals handelt es sich um einem schwarzen Mitesser, dessen dunkle Verfärbung durch Oxidation oder eingelagertes Melanin entsteht.

Wenn es dann zu einer Entzündung kommt entsteht ein Pickel, der meist durch ein Bakterium hervorgerufen wird. Während des Heilungsprozess können Narben und Verfärbungen der Haut entstehen, die maximal in den ersten zwei Jahren noch mit konservativen Methoden behandelt werden können. Danach hat die Narbe ihre finale Konsistenz und es bleiben nur noch kosmetische Methoden oder ästhetische Eingriffe.

Pickel Ursachen

  • Überproduktion von männlichen Hormonen
  • Falsches Hygieneverhalten  (Zu viel oder zu wenig Waschen, falscher PH-Wert des Hautreinigungsmittels)
  • Krankhaft hoher Blutzuckerspiegel
  • Hoher Insulinspiegel
  • Vererbung (Beschaffenheit der Talgdrüsen)
  • Lebensmittel mit hohem glykämischen Index (nicht ausreichend durch Studien belegt)
  • Akne wird NICHT durch Allergien oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeit ausgelöst
  • Starkes Schwitzen, ungesunde Ernährung, Stress, Rauchen, Alkohol und Medikamente können die Entstehung von Pickeln begünstigen.

Reinigung der Haut

Anfangs sollte man ein sehr sanftes Peeling anwenden, das Verhornungen der Haut entfernt. Danach hilft ein Bedampfen der Haut zum Öffnen der Poren und ein anschließendes Desinfizieren der Haut. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann auch zwei bis drei Mal täglich ein entzündungshemmendes und seifenfreies Gel verwenden.

Pickel dauerhaft verhindern – Hausmittel und Anwendungstipps

  • 2 – 3 Mal täglich die Haut mit einem entzündungshemmenden, seifenfreien Gel reinigen
  • Das Gel sollte bei vorwiegend unreiner Haut ohne Alkohol sein, bei stark fettender Haut hingegen mit Alkohol
  • Morgens ein Feuchtigkeitsgel verwenden
  • Abends eine Feuchtigkeitscreme verwenden
  • Alle 3 – 5 Tage ein Dampfbad bzw. Saunagang
  • Gesunde Ernährung ohne Alkohol mit wenig Fett und Zucker
  • Pickel nur sanft mit desinfizierenden Mitteln abtupfen

Pickel Narben behandeln

  • Pickelnarben auffüllen mit  Eigenfett, Silikon, Kollagen, Hyaluronsäure
    • Eine  Behandlung im Gesicht  kostet 400 -1200 Euro.
  • Minifacelift bei schweren Fällen von Aknenarben
    • Die Kosten belaufen sich auf 1500 bis 3500 Euro.
  • Pickelnarben OP - Hauttransplantation als letzter Ausweg
    • Kosten je nach Anwendungsfläche 2000 – 6000 Euro
  • Abschleifen der Pickelnarben per Dermabrasion
    • Kosten variieren sehr stark. Für eine Behandlung im Gesicht muss man mit 400 bis – 1200 Euro rechnen
  • Mikro-Dermabrasion zur Narbenbehandlung
    • Die Kosten variieren je nach Anbieter auch sehr stark und liegen zwischen 400 und 1200 Euro.
  • Chemisches Peeling
    • Die Kosten liegen je nach Anbieter dafür bei 500 -1800 Euro.
  • Pickelnarben ausstanzen
    • Das Ausstanzen von Narben kostet je nach Anzahl der Narben für eine durchschnittliche Anwendung 600 bis 1500 Euro.
  • Pickelnarben Creme
    • Die Kosten liegen hier in der Regel bei ca. 20 – 50 Euro.

Preis - Kosten in Euro: 

720 - 2000

Fazit: 

Operationsartmeist in Lokalanästhesie
Operationsdauer

20 - 60 Min, je nach Vorbehandlung mit Dampf oder dem beahndelten Hautbereich pro Sitzung

Komplikationen Lasern

  • Verbrennungen
  • Narbenbildung
  • Pigmentstörungen bzw. Helligkeitsunterschied
  • Allergien
  • Ausschlag
  • Entzündungen mit Blässchenbildung
  • Hautkrebs
  • Selten können Allergien auch zur Hautentfernung oder sogar Amputationen führen
HinweisFür das Gesicht braucht es ca 4 - 6 Sitzungen
ErfolgBereits nach den ersten zwei Sitzungen sieht man deutliche Erfolge, allerdings hat die Behandlung selbst auch Nebenwirkungen
KostenWerden meist nicht von der Krankenkasse übernommen, bei schwerem Befall und psychischen Problemen kann die Krankenkasse die behandlung unterstützen
HaltbarkeitNach den Sitzungen hat man für mind. 6 Monate bis zu 1 Jahr, manchmal auch länger, keine unreine Haut mehr.
  

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum

Nach der Operation:

  • konsequente Pflege der Haut mit vom Arzt verschriebenen Cremes
  • keine Sonnenbestrahlung für 3 Monate
  • keine desinfizierenden Sprays benutzen
  • Keine Pickel ausdrücken
  • Auf Zigaretten verzichten
  • 2 – 3 Mal täglich die Haut mit einem entzündungshemmenden, seifenfreien Gel reinigen
  • Das Gel sollte bei vorwiegend unreiner Haut ohne Alkohol sein, bei stark fettender Haut hingegen mit Alkohol
  • Morgens ein Feuchtigkeitsgel verwenden
  • Abends eine Feuchtigkeitscreme verwenden
  • Alle 3 – 5 Tage ein Dampfbad bzw. Saunagang
  • Gesunde Ernährung ohne Alkohol mit wenig Fett und Zucker
  • Pickel nur sanft mit desinfizierenden Mitteln abtupfen

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Montag, März 7, 2016 - 18:17
Noemi_1983

Hi,

tiefe Pixelnarben, wie ich sie hatte, gehen nie wieder weg. Das kannst Du vergessen. Da helfen Cremes, die Du mit über 20 dann mal verwendest auch nicht weiter. Mittlerweile weiss ich, dass ich die Narben besser gleich mit speziellen Cremes behandeln hätte sollen.
Wenn Du erst seit ein paar Monaten die Pickel hast, kannst Du mit Cremes vermutlich noch was besser abheilen lassen. Aber ob das so perfekt ist, kann ich Dir nicht sagen.
Aus den Posts der anderen hab ich eher das Gefühl eine richtige Ernährung oder Behandlung wäre besser.

Alles Gute
Noemi

Anzahl an Kommentaren: 11
Dienstag, Juni 11, 2019 - 21:54
RonjaHofmann26

Wenn man sich als heller Hauttyp oft in die pralle Sonne legt und später dann wundert, dass die Altersflecken früh und stark erscheinen ist das echt nur komisch. Die viele UV Strahlung schädigt die Haut ja nachhaltig und nicht nur einen Sommer lang, das kann man dann nicht einfach so wieder wegpeelen. Ein starkes chemisches Peeling ist dann zusätzlich noch eine Verletzung der Haut, die man sich auch noch freiwillig selbst zu fügt. Was mit so einer Haut dann im Alter passiert ist sicher krankhafter als eine Haut die lange vor UV Strahlung geschützt und weniger oft verletzt wurde. Ich bin mir sicher, dass ein intelligenter Umgang mit Strahlung durch Sonnenschutz weit mehr bringt als jede Bleichcreme und Peeling. Ich bin so jedenfalls meine Sommersprossen an den Händen und im Gesicht losgeworden.

LG Ronja

Anzahl an Kommentaren: 10
Montag, November 18, 2013 - 21:02
Christian Weber
Hi Katharina, ich helfe gerne. Ich wünsche Dir viel Erfolg! Lass mal hören für was Du Dich entschieden hast und wie gut Dir das Ergebnis gefallen hat. Aufs Solarium musst ja nicht komplett verzichten, ein bisschen Vitamin D tut gut, nur eben sehr dosiert und nicht um braun zu werden, also eher alle paar Wochen mal mit niedriger Bräunungsstufe und eher 10 Minuten als 20. Viele Grüße, Chris
Anzahl an Kommentaren: 3
Donnerstag, Januar 9, 2014 - 23:52
kathrinweber

Also kommt auf das Muttermal an. Große Muttermale im Gesicht solltest Du auf jeden Fall vom Hautarzt entfernen lassen. Wenn man da selbst herumschnippelt dann macht man mehr kaputt als das es bringt. Im Schlimmsten Fall ist vergrößert sich die Fläche und sieht viel schlimmer aus als vorher.

Bei kleinen Muttermalen oder anderen Hautunregelmässigkeiten solltest Du eigentlich auch den Hautarzt das zumindest prüfen lassen. Danach kannst Du dich immer noch zum eigenen Eingreifen entscheiden.

Durchführen kann man das am besten nicht etwa mit einem Messer oder Skapell sondern mit einer kleinen scharfen Schere und dem entsprechenden Mut und Wille :)

Aber schön sein will muss ja bekanntlich leiden :)
LG Kathrin

Anzahl an Kommentaren: 5
Montag, Januar 13, 2014 - 23:27
sofieN

Die Behandlungsmethoden hängen ab vom Narbentyp, dem Alter der Narbe sowie der Person, der Hautbeschaffenheit und der Ausdehnung ab. Aber für alle Narbentypen gibt es eine passende Lösung, die der Arzt bewerten kann:). Am Ende wird es vermutlich auf eine Operation rauslaufen, die mit Narbencremes noch lange behandelt wird. Details würde ich aber mit einem Plastischen Chirurgen klären, der auf das Gebiet spezialisiert ist.
LG sofie

Anzahl an Kommentaren: 1