Aktuelle Themen

Pickel lasern

Thema: 

Pickel lasern - Als Vorbehandlung kann eine Porenreinigung vor dem Lasern sinnvoll sein. Dazu werden mittels Dampf die Poren geöffnet und im Anschluß der Talg abgesaugt. Der Laser dringt dann durch die oberste Hautschicht mit Lichtimpulsen ein und verursacht je nach dem Entzündungsgrad der Haut einen kurzen stechenden Schmerz. Dabei werden mit dem Laser angrenzende Bereiche mit unreiner Haut behandelt.

Nach der Laser-Behandlung wird der natürliche Heilungsprozess des Körpers angeregt neues Gewebe aufzubauen. Es gibt keine oder nur kurzzeitige Ausfallzeiten in Schule und Beruf, der Eingriff ist sicher und auch an schwierig zu erreichenden Stellen einsetzbar. Durch die Lasertechnik angewendet in kleinen Hautbereichen gibt es wenige Komplikationen bei dem Verfahren. Das Ergebnis ist leider nicht immer dauerhaft, da nach ca. 8 Monaten sich zunehmend wieder Pickel bilden können.

Nebenwirkungen und Nachwirkungen beim Lasern der Pickel

Nach der Behandlung per Laser sind die behandelten Stellen gerötet und noch sehr empfindlich gegen äußere Einflüsse. Für 1 bis 3 Tage können Schwellungen auftreten und auch einzelne Stellen verkrusten. Je nach Hauttyp heilt die verkrustete Haut dann innerhalb einer Woche ab. In dieser Zeit sollte man die Areale keinesfalls mit verunreinigten Fingern oder Tüchern die Stellen berühren.

Auslöser für Pickel und Mitesser

Pickel werden vorwiegend durch Hormonschwankungen in der Pupertät, der Menstruation oder während der Schwangerschaft ausgelöst. Pickel sind im Schwerpunkt kranke Talgdrüsen, z.B. wenn es zu einem Rückstau von Talg im Haarfollikel kommt und dessen Kanal verstopft wird. Bei einer kompletten Verstopfung spricht man von einem weißen Mitesser. Bei einem teilweisen Verschluss des Kanals handelt es sich um einem schwarzen Mitesser, dessen dunkle Verfärbung durch Oxidation oder eingelagertes Melanin entsteht.

Wenn es dann zu einer Entzündung kommt entsteht ein Pickel, der meist durch ein Bakterium hervorgerufen wird. Während des Heilungsprozess können Narben und Verfärbungen der Haut entstehen, die maximal in den ersten zwei Jahren noch mit konservativen Methoden behandelt werden können. Danach hat die Narbe ihre finale Konsistenz und es bleiben nur noch kosmetische Methoden oder ästhetische Eingriffe.

Pickel Ursachen

  • Überproduktion von männlichen Hormonen
  • Falsches Hygieneverhalten  (Zu viel oder zu wenig Waschen, falscher PH-Wert des Hautreinigungsmittels)
  • Krankhaft hoher Blutzuckerspiegel
  • Hoher Insulinspiegel
  • Vererbung (Beschaffenheit der Talgdrüsen)
  • Lebensmittel mit hohem glykämischen Index (nicht ausreichend durch Studien belegt)
  • Akne wird NICHT durch Allergien oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeit ausgelöst
  • Starkes Schwitzen, ungesunde Ernährung, Stress, Rauchen, Alkohol und Medikamente können die Entstehung von Pickeln begünstigen.

Reinigung der Haut

Anfangs sollte man ein sehr sanftes Peeling anwenden, das Verhornungen der Haut entfernt. Danach hilft ein Bedampfen der Haut zum Öffnen der Poren und ein anschließendes Desinfizieren der Haut. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann auch zwei bis drei Mal täglich ein entzündungshemmendes und seifenfreies Gel verwenden.

Pickel dauerhaft verhindern – Hausmittel und Anwendungstipps

  • 2 – 3 Mal täglich die Haut mit einem entzündungshemmenden, seifenfreien Gel reinigen
  • Das Gel sollte bei vorwiegend unreiner Haut ohne Alkohol sein, bei stark fettender Haut hingegen mit Alkohol
  • Morgens ein Feuchtigkeitsgel verwenden
  • Abends eine Feuchtigkeitscreme verwenden
  • Alle 3 – 5 Tage ein Dampfbad bzw. Saunagang
  • Gesunde Ernährung ohne Alkohol mit wenig Fett und Zucker
  • Pickel nur sanft mit desinfizierenden Mitteln abtupfen

Pickel Narben behandeln

  • Pickelnarben auffüllen mit  Eigenfett, Silikon, Kollagen, Hyaluronsäure
    • Eine  Behandlung im Gesicht  kostet 400 -1200 Euro.
  • Minifacelift bei schweren Fällen von Aknenarben
    • Die Kosten belaufen sich auf 1500 bis 3500 Euro.
  • Pickelnarben OP - Hauttransplantation als letzter Ausweg
    • Kosten je nach Anwendungsfläche 2000 – 6000 Euro
  • Abschleifen der Pickelnarben per Dermabrasion
    • Kosten variieren sehr stark. Für eine Behandlung im Gesicht muss man mit 400 bis – 1200 Euro rechnen
  • Mikro-Dermabrasion zur Narbenbehandlung
    • Die Kosten variieren je nach Anbieter auch sehr stark und liegen zwischen 400 und 1200 Euro.
  • Chemisches Peeling
    • Die Kosten liegen je nach Anbieter dafür bei 500 -1800 Euro.
  • Pickelnarben ausstanzen
    • Das Ausstanzen von Narben kostet je nach Anzahl der Narben für eine durchschnittliche Anwendung 600 bis 1500 Euro.
  • Pickelnarben Creme
    • Die Kosten liegen hier in der Regel bei ca. 20 – 50 Euro.

Preis - Kosten in Euro: 

720 - 2000

Fazit: 

Operationsartmeist in Lokalanästhesie
Operationsdauer

20 - 60 Min, je nach Vorbehandlung mit Dampf oder dem beahndelten Hautbereich pro Sitzung

Komplikationen Lasern

  • Verbrennungen
  • Narbenbildung
  • Pigmentstörungen bzw. Helligkeitsunterschied
  • Allergien
  • Ausschlag
  • Entzündungen mit Blässchenbildung
  • Hautkrebs
  • Selten können Allergien auch zur Hautentfernung oder sogar Amputationen führen
HinweisFür das Gesicht braucht es ca 4 - 6 Sitzungen
ErfolgBereits nach den ersten zwei Sitzungen sieht man deutliche Erfolge, allerdings hat die Behandlung selbst auch Nebenwirkungen
KostenWerden meist nicht von der Krankenkasse übernommen, bei schwerem Befall und psychischen Problemen kann die Krankenkasse die behandlung unterstützen
HaltbarkeitNach den Sitzungen hat man für mind. 6 Monate bis zu 1 Jahr, manchmal auch länger, keine unreine Haut mehr.
  

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum

Nach der Operation:

  • konsequente Pflege der Haut mit vom Arzt verschriebenen Cremes
  • keine Sonnenbestrahlung für 3 Monate
  • keine desinfizierenden Sprays benutzen
  • Keine Pickel ausdrücken
  • Auf Zigaretten verzichten
  • 2 – 3 Mal täglich die Haut mit einem entzündungshemmenden, seifenfreien Gel reinigen
  • Das Gel sollte bei vorwiegend unreiner Haut ohne Alkohol sein, bei stark fettender Haut hingegen mit Alkohol
  • Morgens ein Feuchtigkeitsgel verwenden
  • Abends eine Feuchtigkeitscreme verwenden
  • Alle 3 – 5 Tage ein Dampfbad bzw. Saunagang
  • Gesunde Ernährung ohne Alkohol mit wenig Fett und Zucker
  • Pickel nur sanft mit desinfizierenden Mitteln abtupfen

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Freitag, Juli 25, 2014 - 23:03
Merida7

Hi Pascal

In seltenen Fällen kann es sein, dass Du auf das Produkt Antikörper entwickelt hast. Insbesondere wenn die Anwendungen so kurz nacheinander erfolgt sind. Wenn es zwei Mal das gleiche Produkt war würde ich noch einen anderen Hersteller versuchen oder den Arzt wechseln. Wenn das alles nicht geholfen hat, kannst Du auch 3 Jahre warten bis der Antikörpertiter gesunken ist und es erneut versuchen.
LG Merida

Anzahl an Kommentaren: 5
Donnerstag, August 7, 2014 - 19:03
Rainy29

Hallo zusammen

würde mich interessieren, ob der Wechsel was geholfen hat. Bei mir ist es eher so, dass ich 2,5 Jahren kaum mehr eine Wirkung verspüre, aber auch nicht die Dosis erhöhen will. Das Dumme dabei ist, dass bei meiner Freundin, die genauso lange zum gleichen Arzt geht und auch bei anderen Bekannten immer noch alles top aussieht. Mir scheint es, als ob wieder mal nur ich einfach extremes Pech habe, dass mein Körper hier wieder ne Ausahme ist :(

Wäre toll zu wissen, ob ein Wechsel dann auch wirklich dauerhaft was bringt...

LG R.

Anzahl an Kommentaren: 5
Donnerstag, März 12, 2015 - 21:34
MelanieBern

Hey zusammen,

Am wahrscheinlichsten scheint mir bei Dir, dass der Arzt noch unerfahren ist und das Botox bei Dir nicht richtig spritzt bzw. die Spritze nicht an die richtigen Stellen im Muskel ansetzt.

Es kann auch sein, dass Botox verwendet wird, das nicht mehr gut wirkt, weil es zu alt ist, nicht richtig transportiert oder gelagert wurde.

So oder so würde ich in dem Fall den Arzt wechseln, auch wenn er vielleicht nicht unbedingt was dafür kann.

LG Melanie

Anzahl an Kommentaren: 5
Mittwoch, Oktober 1, 2014 - 18:24
Luisa111

Ich hab das mit einer Creme mit Hyaluronsäure-Anteil probiert. Dabei hatte ich nach einem Tag, wo ich viel draussen in der Sonne war, auf einmal überall rote Flecken im Gesicht. Also irgendwas muss schon dran sein, dass das leichter zu Ausschlag oder so führt.

Normalerweise hab ich nie Probleme mit Ausschlag oder ählichem. Hattet ihr die Probleme mit einer Creme auch schon?

Grüße Luisa

Hyaluronsäure ist ein hauteigener Feuchtigkeitsspeicher bzw spender.Sie kann das 1000 fache ihres eigengewichtes an wasser speichern. problem ist nur das die werbung suggeriert die inhaltsstoffe würden bis "tief" in die haut eindringen. das ist aber quatsch :D hyalurosäure ist ein makromolekül, sie schafft es grad mal unter die ersten ein bis zwei schichten der epidermis. also sie liegt quasi nur oben auf. diverse inhaltsstoffe sind in den unterschiedlichsten qualitäten erhältlich. dies heißt aber nicht das eine billige creme schlecht ist.

Anzahl an Kommentaren: 7
Donnerstag, August 21, 2014 - 00:43
Sonja969

Mein Freund hat sich auch lasern lassen und hatte knapp 1 Jahr Ruhe. Er hat sich danach gleich nochmal lasern lassen. Es ist also bei uns nichts dauerhaftes. Ich habe allerdings gelesen, dass es wohl auch möglich sein muss die Pickel dauerhaft los zu werden.
VG Sonja

Anzahl an Kommentaren: 11