Aktuelle Themen

Oberschenkelstraffung

Thema: 

Vor der Oberschenkelstraffung wird im Stehen die Schnittführung eingezeichnet und so zusammen mit der Patientin abgestimmt, wie viel Haut entfernt werden muss. Es gibt unterschiedliche Methoden und Schnittführungen für die Oberschenkelstraffung.

Nach dem Schnitt wird die Haut von unten nach oben gezogen. Die überschüssige Haut wird entfernt und die Wunde wird vernäht. Dabei wird die Haut am Schambein und gleichzeitig am Leistenband befestigt. Durch die Fixierung am Leistenband hält das Ergebnis der OP länger.

Dicke Oberschenkel mit einer sehr schlaffen Haut können zusätzlich über einen Schnitt der Länge nach auf der Oberschenkel innenseite gestrafft werden. Der Schnitt geht dabei von der Leistengegend bis zum Knie.

Oberschenkel Fett weg

Im Rahmen der Oberschenkelstraffung kann auch der ästhetische Eindruck des Gesäß verbessert werden, indem der Facharzt für Plastische Chirurgie das Fett keilförmig entfernt und damit das Gesäß neu positioniert. Die Straffung der Oberschenkel kann auch mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

Durch eine verschiedene Nahttechniken können die Narben klein gehalten werden. In den Monaten nach der Operation hat man bei guter Narbenpflege mit entsprechenden Cremes eine gute Chance auf Heilung. Falls notwenig, werden Drainagen zur Ableitung des Wundsekrets gelegt.

Nach der Operation werden in der Regel Antibiotika verabreicht, um Infektionen vorzubeugen.

Preis - Kosten in Euro: 

4000 - 6000

Fazit: 

Operationsart

meist unter Lokalanästhesie

Operationsdauer

je nach Größe des Eingriffes 1 - 3 Stunden

Klinikaufenthalt

Stationär, ca. 5 Tage

Ergebnisnach 3 bis 4 Monaten beurteilbar
ArbeitsfähigkeitJe nach Eingriff 2 bis 6 Wochen
Risiken
  • Durchblutungsstörungen
  • Infektionen, Nachblutungen
  • Sensibilitätsstörungen im operierten Bereich
  • Reißen der Muskelnähte
  • Kreislaufprobleme
  • Narbenwülste
Haltbarkeitdauerhaft, aber je nach Führung des Lebensstils
Krankenkasseübernimmt selten die Kosten, nur bei medizinisch indizierten Fällen

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • Auf Hormonpräparate bzw. die Pille verzichten

Nach der Operation:

  • sitzende Tätigkeiten sollten für mehrere Wochen vermieden werden
  • Kompressionsverbände bzw. -strümpfe für mindestens   2 - 3 Monate
  • kein Tragen von zu enger Kleidung
  • 2 Wochen duschen vermeiden, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten

Verwandte Themen: 

Google Anzeige