Aktuelle Themen

Po vergroessern

Thema: 

Po vergroessern - Die Vergrößerung des Po kann mit Implantaten oder  mit Unterspritzung durch Eigenfett bzw. Fillern wie Hyaluronsäure erfolgen. Den Po mit Eigenfett aufspritzen bietet sich an, wenn man sich zusätzlich Fett an anderen Körperregionen absaugen lassen möchte. Mit der Vergrößerung des Gesäß werden gleichzeitig Hautprobleme wie Cellulite reduziert.

Brasilian Butt -  Ein schöner Po mit Eigenfett Unterspritzung

Nach einer Brasilian Butt Operation ist der Po nicht nur größer, sondern auch runder. Die notwendige Menge an Fettzellen für die Unterspritzung mit Eigenfett wird meist aus dem Bauchbereich (Bauch, Flanken, Rücken und Taille) gewonnen.  Die Fettzellen werden dann unter die Haut am Po gespritzt. Das Verfahren setzt viel Erfahrung und Gefühl des Chirurgen voraus, da sich über 30% des Eigenfetts wieder abbauen können. Mit dem unkontrollierbaren Abbau der Fettzellen nach der OP kann auch ein uneinheitliches Ergebnis entstehen. Mit der Verwendung von Implantaten für den Brasilian Butt Lift ist die Positionierung der Implantate extrem wichtig, da sonst der Po schnell unnatürlich wirkt. Das Ergebnis ist je nach Lebenswandel dauerhaft.

Probleme bei Eigenfett Operationen

  • abgestorbene Eigenfett Zellen nach der Transplantation
  • Starke Verkalkungen
  • Verlust von großen Teilen des transplantierten Fettgewebe
  • Öl-Zysten durch verletztes Fettgewebe
  • Ungleichmäßige Struktur durch nicht angewachsene Fettzellen

Po Vergrößerung mit Implantat

Ein Implantat wird nur in Ausnahmefällen verwendet, wenn nicht genug Eigenfett zur Verfügung steht. Die Komplikationsrate mit Wundwasser sowie die Haltbarkeit der Implantate aus der Vergangenheit halten viele von dem Eingriff ab.

Dazu werden Silikon-Implantate über einen Hautschnitt an der Po-Falte eingebracht. Die Implantate werden dabei in den Muskel implantiert, um ein möglichst natürliches Bild zu ergeben. Die Narbe ist kaum sichtbar und muss vor allem die ersten Wochen nach der Operation vor starken Dehnungsbelastungen geschützt werden. Eine Behandlung mit Narbencremes ist in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt sinnvoll.

Ein perfekter Hintern

Nach dem Brasilian Butt Vorbild hat der perfekte Po folgende Eigenschaften:

  • Straff
  • Keine untere Hautfalte am Po
  • Markanter oberer Po
  • Eher groß als klein
  • Apfelform

Fettgewebe

Es gibt zwei Varianten von Fettgewebe. Weißes Fettgewebe und braunes Fettgewebe. Braunes Fettgewebe besteht aus vielen Fett-Tröpfchen die vorwiegend der Wärmeerzeugung dienen, aber eher selten im Körper zu finden sind. Weiße Fettzellen sind an vielen Stellen des Bindegewebes im Körper zu finden. Dabei unterscheidet man zwischen zwei  Fettarten: Depotfett in der Unterhaut um wochenlang auch ohne Nahrung auskommen zu können.  Schutzfett für Organe oder bestimmte Bereiche des Körpers wie z.B. dem Fußballen um vor mechanischer Einwirkung oder Wärmeverlust zu schützen. Zwei Drittel des Fetts liegen in der Unterhaut, der Rest vorwiegend im Bauchraum.

Preis - Kosten in Euro: 

4000 - 8000

Fazit: 

Operationsart

Ambulant möglich oder stationär

Operationsdauer

3 bis 6 Stunden

Krankenhausaufenthalt

Ambulant möglich oder stationär bis 2 Tage

Arbeitsfähigkeit

nach ca. 3 Wochen

Beschwerden

mindestens 3 Monate

Risiken

Neuerliches Einsetzen der Implantate kann notwendig werden durch:

  • Infektionen
  • schmerzhafte Verhärtungen
  • Verrutschen des Implantates
  • Bildung von Gewebewasser beim Implantat
  • Knotenbildung durch undichtes Silikon-Gel
  • Entzündungen in der Nähe des Implantates
  • Nachblutungen
  • Starker Abbau des transplantierten Fettgewebe
  • Öl-Zysten durch verletztes Fettgewebe
  • Ungleichmäßige Struktur durch nicht angewachsene Fettzellen
  • Hoher Anteil an abgestorbenen Eigenfett nach der Transplantation
  • Starke Verkalkungen

Resultat

frühestens nach 3 Monaten beurteilbar

Haltbarkeit

Bis zu 10 Jahre mir Eigenfett und Implantat

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum
  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • Auf Hormonpräparate bzw. die Pille verzichten

Nach der Operation:

  • Bewegung der Beine im Krankenbett, bereits 1 Tag nach Operation
  • Sitzposter oder Ähnliches verrwenden
  • 2 Wochen duschen vermeiden, keine Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für einige Monate
  • 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für mehrere Wochen verzichten
  • Miederhose mindestens 1 Monat lang ununterbrochen tragen
  • Nicht in Seiten-, sondern nur in Bauchlage schlafen
  • Kranken- und  Muskelgymnastik
  • Keine Sonnenbestrahlung

Verwandte Themen: 

Google Anzeige

Kommentare

Montag, Mai 4, 2015 - 18:30
Silke28

Hi zusammen,

ich hatte auch die Diagnose nach meiner Schwangerschaft und auch schon immer auch Probleme mit Wasser in den Beinen. Ich musste lange mit der Krankenkasse kämpfen und hab dann am Ende doch die Kosten selber getragen um mich 2 mal behandeln zu lassen und dann auch die Ernährung auf Kohlenhydratearm umgestellt.

Vorher hatte ich aber auch schon 3 Jahre lang einiges ausprobiert, um Volumen an den Stellen abzubauen.
- 2 Mal pro Woche Lymphdrainage für knapp ein halbes Jahr
- Kuren, die von der Krankenkasse bezahlt werden
- Kompressionsstrümpfe
- Diäten usw ...

Bei mir wurde 2x Fett in dem Bereich abgesaugt und danach noch die Haut gestrafft, da ich vorher schon unschöne Hautfalten hatte. Das ist jetzt ein Jahr her und ich habe insgesamt 35 Kilo abgenommen und fühle mich sehr viel wohler. Aber es ist noch nicht zu Ende ...

Hoffe das hilft Euch bei der Entscheidung
LG Silke

Anzahl an Kommentaren: 3
Montag, November 10, 2014 - 21:06
mia-stavros

Hi zusammen,

ich leide auch unter dieser fiesen Krankheit. Neben der Tatsache, dass meine ich trotz Fitness und gesunder Ernährung an meinen Beinen einfach seit Jahren nicht abnehmen kann, sind die gesundheitlichen Auswirkungen für mich ganz schlimm. Ich hab bei kleinstem Druck gleich Blutergüsse und die Haut ist immer ziemlich gespannt.

Da muss die Krankenkasse doch zahlen oder wie war das bei Dir dann janna?
Würde mich über eine Antwort freuen...
GLG Mia

Anzahl an Kommentaren: 3
Montag, Februar 17, 2014 - 13:19
judith88

Das musst Du aber richtig lange planen, denn Du kannst ja dann mind. 4 Wochen nicht mehr richtig sitzen und musst erstmal genügend Eigenfett für den Eingriff haben:). Ich hab hier auch schon mal recheriert und keinen Arzt gefunden, der passen würde. Dazu musst Du nicht unbedingt nach Rio. In Spanien gibts auch Kliniken, die das durchführen und Erfahrung haben, wie z.B. Dr. Aslani. Bei dem war ich und fand das Ergebnis anfangs ein bisschen too much. Hat sich aber nach 6 Monaten gut eingependelt und ist jetzt knapp 1 Jahr her.
lg judith

Anzahl an Kommentaren: 2
Mittwoch, Juni 4, 2014 - 00:14
Frannie

Hi Janna,
die Krankenkassen zahlen nur, wenn der Arzt die OP aus medizinischen Gründen für notwendig hält. Das muss dann auch entsprechend begründet werden, wenn z.B. Gefahr für die eigene Gesundheit besteht, z.B. bei Hautlappen, die zu Hautkrankheiten führen. Ein anderer Grund sind schwerwiegende psychische Probleme resultierend aus der Krankheit, die Dir ebenfalls ein entsprechender Facharzt attestieren muss. Wenn eine Krankheit anerkannt ist, heisst das nicht zwangsläufig, dass die Kasse die vollen Kosten einer OP trägt.
LG Frannie

Anzahl an Kommentaren: 3
Dienstag, Februar 18, 2014 - 21:24
mamasita

ich glaubs ja nicht. Es gibt noch andere, die sich für den Po-Lift interessieren! Mir geistert der Gedanke auch schon ganz lange durch den Kopf. Aber die Ergebnisse schaun nicht wirklich immer gut aus. In Deutschland gibts gar keins und im Ausland nur immer 1 Vorher und 1 Nacher Bild. Die meisten Kliniken, die Schönheit Ops anbieten zeigen immer nur diese 2 Fotos. Wie siehts denn aus nach 1 Jahr oder nach 2 Jahren. Das wäre gerade bei Eigenfett ja interessant, oder?

@Judith Bitte schreib doch , wie es in 3 Monaten verändert hat, dann verfolge ich den Forenbeitrag hier weiter

GLG mamasita

Anzahl an Kommentaren: 2