Aktuelle Themen

Tummy Tuck - Abdominoplasty

Theme: 

With a tummy tuck, fat tissue removed and carefully tightened muscles in the lower abdomen and upper abdomen. The skin of this remote is between navel and pubic area. This surgery is performed after pregnancy or severe weight loss. The appearance of the abdomen of the new weight is adjusted by the tummy tuck. This intervention is not the fat reduction and would be only the second step after a diet. A firm tummy and a slim waist without skin surpluses are the target of the intervention. under general anesthesia.

Mainly an overhangs in the lower abdominal region occurs after one or more pregnancies or cesarean, which if necessary can be corrected with muscle tightening or even a skin tightening. The normal weight should be before approximately reached.
 
So-called "ball bellies" are not, because the fat is mainly located between the bowels, here an endoscopy technique can be used but as an alternative. This requires only small incisions in the pubic hair area which introduces the endoscope etc and over long hooks extended muscles from the inside will be streamlined.
 
After several skin cuts the navel is set, but still remains connected to its blood vessels with the abdominal wall, until the upper flaps of skin can be tightened, then to sew the cord to the aesthetically correct position. At the same time a liposuction in the lower abdomen, can be possibly, favorable prognosis of the doctor up to the lower leg.
 
Even a pregnancy is planned should make this tummy tuck never get, as the abdomen in this case could stretch out.

Price - cost in euro: 

4500 - 6000

conclusion: 

Operation kind

General anesthesia

Operation duration

up to 3 hours

Cutting length

approx. 20-40 cm in the lower part of the belly, sucked. "Bikini cut"

Remote weight

Flaps of skin can weigh up to 10 kg

Care

Compression bandage for at least 2-3 months (day and night)

Result

assess at the earliest after 3 months (usually after 1 year), as swelling can persist as long

Ability to work

Depending on the type and quantity of the distance: about 2 to 6 weeks

Risks

  • Circulatory disorders that result would be on excessive margins of the skin
  • Infection, haemorrhage
  • Sensory disturbances in the operated area (injured nerves)
  • Tearing the muscle seams (with increased cough)
  • at endoscopic lifting infections very low

Durability

Depending on the management of lifestyle, may be also permanently

Health insurance

assumes the costs only for strong health problems rarely

Advisor: 

Prior to surgery:

  • 10 Days before any blood-thinning agents
  • 10 Days before no cigarette and alcohol consumption
  • also abstain from hormone supplements or pills
  • because this surgery is planned, autologous donation 4 weeks before surgery advisable

 
After the surgery:

  • Movement of the legs in the hospital bed, just 1 day after surgery
  • After dismissal two weeks not showers, no sunlight, and hot tubs and saunas for several months
  • approximately 3 months-no sports or other heavy physical work
  • Rubbing ointments from the beginning
  • dispense for several weeks after the operation on cigarette and alcohol consumption

Google Anzeige

Kommentare

Friday, July 3, 2015 - 13:05
Miauuu

Hi,

ich finde das ganz schön schwierig gleich die Krankenkasse zu wechseln. Da hat man doch Wartefristen bis man Leistungen von Krankenkasse erhalten kann. Außerdem sind die Krankenkassen gerade die ersten Monate nach Abschluss besonders aufmerksam und außergewöhnliche Leistungen werden genau geprüft. Das klappt meiner Meinung dann nur mit Geduld und viel Talent in der Kommunikation mit der Krankenkasse.

Besser ist es sich vorher zu informieren. Wenn man schon ein paar erfolglose Therapien vor einer Behandlung durch hat und z.B. durch psychische Probleme Gefahr für Leib und Leben besteht, dann wird auch die Krankenkasse nachgeben, wenn ein Arzt das diagnostiziert.

Ich hoffe das hilft Euch...
LG Miauuu

Comment count: 8
Monday, March 31, 2014 - 00:18
sunrise

Kann ich nur unterstreichen! Ich hab auch den Fehler gemacht, die erste Stellungsnahme für die Krankenkasse nicht richtig zu formulieren. Dann hab ich noch ein knappes Jahr mit der Krankenkasse rumgestritten und schliesslich aufgegeben. Das ist mittlerweile 1,5 Jahre her. Mittlerweile denk ich wieder öfter an die OP und spare schon mal vor :( ...
Ganz viel Glück bei den Verhandlungen!
sunrise

Comment count: 8
Monday, December 30, 2019 - 17:36
Marla-Mueller

Hi,
das war bei mir in den ersten Wochen ähnlich, aber das spielt keine Rolle, da bei mir durch die Bauchstraffung und die Fettabsaugung ähnlich zu Dir schon ziemlich viel Fett und Haut entfernt wurde. Die Kilos die durch die OP entfernt wurden kannst Du nicht mit den Kilos von Gewichtsschwankungen vergleichen, da die Fettzellen ja endgültig entfernt wurden und sich an den Stellen nicht so schnell wieder bilden können. Im Rahmen von Diäten verlierst Du in der Regel Fettzellen ja nicht innerhalb von Monaten sondern eher über mind. 1 Jahr, wenn man zwischendurch nicht sündigt.
Nach 3 Monaten war das Gewicht bei mir 5 Kilo unter dem Anfangsgewicht und jetzt nach über einem Jahr liegt mein Gewicht 24 Kilo unter dem Anfangsgewicht. Das liegt an dem Anfangserfolg durch die OP und einer FDH Umstellung die Monate danach :) Eine leichte Gewichtszunahme in den ersten Wochen heisst also nicht, dass die OP nicht erfolgreich war.
LG Marla

Comment count: 7
Friday, April 11, 2014 - 21:33
Tinga

Hi Michi,
ja danke für deinen Tipp, daran hab ich gar nicht gedacht. Ich werde die Krankenkasse wechseln. Das aber nicht allein aus dem Grund ... Das ist nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Es ist sowieso traurig, wie viel man in die Krankenkasse einzahlt und wie wenig man davon an Leistung erhält. Aber mal schaun, ich werde zur DAK wechseln und in einem Jahr mal bei denen nachfragen, wenn alle anderen Therapien scheitern.

GLG Tinga

Comment count: 8
Sunday, February 17, 2019 - 15:18
Elena_1996

Hi Alica,
Kryotherapie ist zwar insgesamt erfrischend und hilfreich bei einigen Krankheiten, aber richtig geholfen zum Abnehmen hat es bei mir nicht. Ich wollte nicht gleich in die Kammer mit -110 Grad für 3 Minuten, sondern lieber erstmal gezielt den Bauch behandeln lassen. Dazu hat der Arzt zwei Kälteplatten benutzt, die das Fettgewebe ansaugen und auf knapp über 0 Grad runtergekühlt. Das ganze hat ca. 45 Minuten gedauert und sollte den Fettanteil der behandelten Region zwischen 25 und 50 % reduzieren.

Ich konnte nach der ersten Behandlung keinen Unterschied finden, so dass ich die Behandlung abgebrochen habe.
GLG Elena

Comment count: 3